Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen
Nikolausgeschenk: Gratis-Versand mit Code 9182*

ajax-loader
Bastelanleitung: Webbilder im Stickrahmen

Bastelanleitung: Webbilder im Stickrahmen

Anleitung
Bastelanleitung: Webbilder im Stickrahmen
Mit etwas Wolle und einem Webrahmen lassen sich einzigartige Strukturen und Formen kreieren. Eine mögliche, kreative Idee zeigen wir Euch in dieser Anleitung. Hängt die fertigen Kunstwerke auf und verschönert Euer Zuhause! Viel Spaß dabei!


Webbilder im Stickrahmen


1



Beginnt mit dem Bespannen des Stickrahmens. Im Gegensatz zum Webrahmen, hat ein Stickrahmen keinerlei Markierungen zum Bespannen. Deshalb müsst Ihr diese Markierungen selber anbringen. Das ist wichtig, um eine gleichmäßige Aufteilung der Kettfäden zu gewährleisten. Wir haben einen Abstand von 1,8 cm gewählt. Bringt die Markierungen an der Außenkante des inneren Stickringes an. Bei dem kleinen Stickrahmen (Ø19 cm) sind das 33 Markierungen bzw. spätere Kettfäden. Beim großen Stickrahmen (Ø 25 cm) sind es 43.


2



Tipp: Klebt doppelseitiges Klebeband über den äußeren Rand. Das hat den Vorteil, das Euch die Kettfäden beim bespannen nicht verrutschen und Ihr schöne gleichmäßige Abstände erhaltet.


3



Am Beispiel des kleinen Stickrahmens werden wir Euch alle weiteren Schritte erklären.

Als Erstes wird der Kettfaden mit einem doppelten Knoten an Punkt 1 am Stickring festgeknotet. Zum besseren Verständnis haben wir für Euch die Markierungen am Stickring durchnummeriert.


4



Dann führt Ihr den Kettfaden vorne über auf die gegenüberliegende Seite des Rahmens zu Punkt 18. Den Kettfaden um den Rahmen legen und hintenherum wieder nach oben zu Punkt 2 führen.


5



Wieder über vorne nach unten zu Punkt 19, um den Rahmen herum und hinten entlang zu Punkt 3. So fortfahren und dabei den Kettfaden immer um einen Punkt versetzen.


6



Am Ende ist nur noch Punkt 17 frei. Lasst ca. 1 m vom Kettfaden stehen, den Rest schneidet Ihr ab. Fädelt anschließend den Faden auf eine Wollnadel.


7



An Punkt 17 den Faden von unten kommend um den Rahmen nach oben über den Mittelpunkt legen. Zwischen den zwei Kettfäden Punkt 33 und 1 hindurch wieder nach unten und noch einmal zwischen Punkt 16 und 17 nach oben legen.


8



Bevor Ihr nun den Kettfaden straff zieht, spannt Ihr den inneren Stickring in den äußeren Ring fest ein. Beim Straffziehen ist es wichtig, gleichzeitig die Mitte auszurichten.


9



Den Faden nicht abschneiden. Ihr benutzt ihn weiter und webt mit dem Faden zunächst drei Runden. Gewebt wird gegen den Uhrzeigersinn, einmal über und einmal unter dem Kettfaden entlang.

Wichtig: Es wird immer nur durch die obere Kettfaden-Ebene gewebt.

Zieht beim Weben regelmäßig das Garn vorsichtig zur Mitte hin fest.


10



Nach den ersten drei Runden fädelt Ihr zusätzlich die Puppenwolle mit ein.


11



Jetzt webt Ihr mit dem Baumwollgarn und der Puppenwolle drei Runden parallel und um einen Kettfaden versetzt. Danach das Baumwollgarn nach hinten legen. Lasst ca. 15 cm zum Vernähen stehen. Den Rest abschneiden.

Es folgen drei weitere Runden nur mit Puppenwolle gewebt.


12



Dann die Puppenwolle nach hinten legen, ca. 15 cm zum Vernähen stehen lassen und den Rest abschneiden.

Weiter geht es mit “Apalio” Waldcolor. Ihr benötigt ca. 3 m davon. Webt sieben Reihen (ein Kettfaden oben, einer unten). Den Faden schneidet Ihr nicht ab! Mit ihm wird später weiter gewebt.


13



Für besondere Akzente im Webbild braucht Ihr jetzt die Filzwolle in der Farbe Khaki. Der Strang lässt sich ganz einfach vorsichtig mit den Fingern teilen. Trennt einen ca. 1 cm dicken Strang ab. Ihr benötigt davon etwa 50 cm.

Tipp: Benutzt zum Weben der Filzstränge eine Durchziehnadel. Diese hat ein besonders großes Nadelöhr und eine stumpfe Spitze.


14



Die Filzwolle zwischen den Punkten 15 und 16 nach vorne holen. Hinten lasst Ihr ca. 15 cm zum Vernähen stehen. Führt die Nadel diesmal über zwei Kettfäden nach rechts (im Uhrzeigersinn) und unter einem Kettfaden nach links wieder zurück.

So webt Ihr 11 Schlaufen und legt dann den Strang Filzwolle zwischen Punkt 27 und 28 wieder nach hinten.

Wichtig: Die Schlaufen locker weben!


15



Mit der Wolle “Apalio” wird jetzt die Lücke zwischen den Filzwolle-Schlaufen gefüllt. Hier ändert sich die Webart:

Führt die Nadel immer im Wechsel über zwei Kettfäden bzw. unter einem Kettfaden hindurch. Bei dieser Webart verschiebt sich der oben liegende, sichtbare Kettfaden in jeder Reihe um einen Faden.


16



Beim Wenden müsst Ihr besonders darauf achten, dass dieses Webbild erhalten bleibt: Zuerst geht es über den ersten Kettfaden, dann unter dem zweiten Kettfaden und erst danach wieder über zwei bzw. unter einem Kettfaden entlang.


17



Arbeitet hin und her, bis die Lücke geschlossen ist. Dann das Garn zwischen Punkt 24 und 25 nach hinten legen.


18



Nehmt 4 m „Liska“ Petrol doppelt und fädelt das Garn zwischen Punkt 17 und 18 ein. Führt die Nadel immer im Wechsel über zwei Kettfäden und unter einem Kettfaden hindurch. Arbeitet auf diese Weise zwei Runden.

Damit sich der sichtbare Kettfaden gleichmäßig um einen Faden nach links verschiebt, müsst Ihr am Rundenübergang immer über drei Kettfäden, dann unter einem Kettfaden und wieder über zwei Kettfäden weben.

Das restliche Garn nicht abschneiden! Den Faden nur zur Seite legen.


19



Von der Filzwolle Natur vorsichtig einen ca. 2 cm dicken Strang abtrennen. Den Strang zwischen Punkt 11 und 12 einfädeln. Führt dann die Nadel über drei Kettfäden nach links und unter einem Kettfaden zurück (nach rechts). Dann wieder über drei Kettfäden nach links und zurück.


20



Das Ganze wiederholt Ihr 10x. Den Strang zwischen Punkt 23 und 24 wieder nach hinten führen.

Wichtig: Die Schlaufen locker weben!


21



Jetzt mit dem doppelt gelegten Garn „Liska“ Petrol die Lücke zwischen der Filzwolle schließen. Dafür webt Ihr zweimal hin und her. Webt über zwei dann unter einem Kettfaden entlang. Achtet beim Wenden wieder besonders darauf, dass sich der sichtbare, obenliegende Kettfaden immer um einen Faden nach links verschiebt.

Damit sich der Farbverlauf diagonal verschiebt, ab der 3. Reihe das Wenden um einen Mustersatz verschieben.


22



Von der Wolle “Liska” in der Farbe Curry 4 m abschneiden. Das Garn einfädeln, dann 13 Runden klassisch über einen und unter einen Kettfaden nach links weben. Dann den Faden nach hinten legen.


23



Sollte der Webfaden einmal nicht reichen, könnt Ihr das Ende nach hinten legen und einen neuen Faden einfädeln. Mit diesem wird dann weitergewebt.


24



Im nächsten Schritt zeigen wir Euch, wie Ihr über zwei Reihen ein dekoratives Zopfmuster webt. Ihr braucht dazu ca. 4 m Wolle “Liska” in der Farbe Camel. Das Garn wird doppelt verwebt. Den Faden einfädeln. In der ersten der beiden Reihen die Nadel immer im Wechsel, nach links über zwei Kettfäden und nach rechts zurück unter einem Kettfaden entlang führen. Somit werden immer zwei Kettfäden auf einmal mit dem Garn umwickelt. Legt das Garn dabei locker um die Kettfäden und zieht es nicht fest an.


25



Die zweite Runde webt Ihr in die entgegengesetzte Richtung. Arbeitet gegengleich, so entstehen kleine Zöpfe.


26



Weiter geht es mit Filzwolle Khaki. Ihr webt ganz normal einmal über und einmal unter einem Kettfaden eine halbe Runde und diese wieder zurück.

Auch hier ist es wichtig, den Webfaden sehr locker zu halten, sodass schöne, erhöhte Schlaufen entstehen.


27



Die Lücke zwischen Anfang und Ende der Filzwolle füllt Ihr mit der Wolle “Apalio” aus. Nehmt das Garn dazu doppelt und webt ganz normal über einem und unter einem Kettfaden. Arbeitet hin und her, bis die Lücke geschlossen ist. Den Faden schneidet Ihr nicht ab, sondern legt ihn nur beiseite.


28



Mit dem Garn “Liska” in Petrol arbeitet Ihr weiter. Es wird wieder ein Zopfmuster gewebt. Nehmt dazu das Garn 5-fach und fädelt es auf Höhe der vorletzten Schlaufe der Filzwolle ein. In der Hinreihe führt Ihr die Nadel über zwei Kettfäden vorwärts und unter einem Kettfaden zurück. Das wiederholt Ihr 11 Mal.

Die Rückreihe webt Ihr dann gegengleich fünf Mustersätze länger in die entgegengesetzte Richtung.


29



An der rechten Seite am Rand entlang, einen ca. 2 cm breiten Strang weiße Filzwolle locker in Schlaufen (über zwei und unter einem Kettfaden zurück) über insgesamt 11 Kettfäden einweben.

Dann die Puppenwolle doppelt nehmen und die Lücke zwischen Webstück und Stickrahmen über 1/3 des Webbildes schließen. Gewebt wird über zwei und unter einem Kettfaden entlang nach links und wieder zurück. Beim Wenden müsst Ihr wieder auf das Webbild achten. Der oben liegende, sichtbare Kettfaden verschiebt sich in jeder Reihe um einen Faden.


30



Die letzte freie Stelle füllt Ihr mit dem im Schritt 27 beiseite gelegten, doppelten Garn “Apalio” aus. Gewebt wird klassisch über und unter einem Kettfaden entlang und genauso wieder zurück.


31



Am Ende werden alle losen Garnenden auf der Rückseite vernäht. Die dicken Garnenden schiebt Ihr zum Schluss einfach unter die Kettfäden.


32



Das kleine Webbild ist jetzt fertig. Aus unterschiedlichen Materialien und Webtechniken ist ein kleines Kunstwerk entstanden.


33



Und da Ihr jetzt richtig fit im Weben seid, könnt Ihr Euch gleich mit den Garnresten an das zweite, etwas größere Webbild herantrauen.

Bei dem größeren Webbild haben wir lediglich das Kettgarn geändert und das Baumwollgarn “Camilla” in der Farbe Leinen verwendet. Ansonsten haben wir alle Garne und Webtechniken vom kleinen Webbild übernommen. Besonders interessant ist es, dass nicht das komplette Bild zugewebt ist. Zusätzlich sind als optisches Highlight Pompons mit eingewebt. Diese könnt Ihr mit dem buttinette Pompon-Set leicht selber machen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Bastelanleitung: Webbilder im Stickrahmen

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Bastelanleitung: Webbilder im Stickrahmen

Mit etwas Wolle und einem Webrahmen lassen sich einzigartige Strukturen und Formen kreieren. Eine mögliche, kreative Idee zeigen wir Euch in dieser Anleitung. Hängt die fertigen Kunstwerke auf und verschönert Euer Zuhause! Viel Spaß dabei!


Webbilder im Stickrahmen


1



Beginnt mit dem Bespannen des Stickrahmens. Im Gegensatz zum Webrahmen, hat ein Stickrahmen keinerlei Markierungen zum Bespannen. Deshalb müsst Ihr diese Markierungen selber anbringen. Das ist wichtig, um eine gleichmäßige Aufteilung der Kettfäden zu gewährleisten. Wir haben einen Abstand von 1,8 cm gewählt. Bringt die Markierungen an der Außenkante des inneren Stickringes an. Bei dem kleinen Stickrahmen (Ø19 cm) sind das 33 Markierungen bzw. spätere Kettfäden. Beim großen Stickrahmen (Ø 25 cm) sind es 43.


2



Tipp: Klebt doppelseitiges Klebeband über den äußeren Rand. Das hat den Vorteil, das Euch die Kettfäden beim bespannen nicht verrutschen und Ihr schöne gleichmäßige Abstände erhaltet.


3



Am Beispiel des kleinen Stickrahmens werden wir Euch alle weiteren Schritte erklären.

Als Erstes wird der Kettfaden mit einem doppelten Knoten an Punkt 1 am Stickring festgeknotet. Zum besseren Verständnis haben wir für Euch die Markierungen am Stickring durchnummeriert.


4



Dann führt Ihr den Kettfaden vorne über auf die gegenüberliegende Seite des Rahmens zu Punkt 18. Den Kettfaden um den Rahmen legen und hintenherum wieder nach oben zu Punkt 2 führen.


5



Wieder über vorne nach unten zu Punkt 19, um den Rahmen herum und hinten entlang zu Punkt 3. So fortfahren und dabei den Kettfaden immer um einen Punkt versetzen.


6



Am Ende ist nur noch Punkt 17 frei. Lasst ca. 1 m vom Kettfaden stehen, den Rest schneidet Ihr ab. Fädelt anschließend den Faden auf eine Wollnadel.


7



An Punkt 17 den Faden von unten kommend um den Rahmen nach oben über den Mittelpunkt legen. Zwischen den zwei Kettfäden Punkt 33 und 1 hindurch wieder nach unten und noch einmal zwischen Punkt 16 und 17 nach oben legen.


8



Bevor Ihr nun den Kettfaden straff zieht, spannt Ihr den inneren Stickring in den äußeren Ring fest ein. Beim Straffziehen ist es wichtig, gleichzeitig die Mitte auszurichten.


9



Den Faden nicht abschneiden. Ihr benutzt ihn weiter und webt mit dem Faden zunächst drei Runden. Gewebt wird gegen den Uhrzeigersinn, einmal über und einmal unter dem Kettfaden entlang.

Wichtig: Es wird immer nur durch die obere Kettfaden-Ebene gewebt.

Zieht beim Weben regelmäßig das Garn vorsichtig zur Mitte hin fest.


10



Nach den ersten drei Runden fädelt Ihr zusätzlich die Puppenwolle mit ein.


11



Jetzt webt Ihr mit dem Baumwollgarn und der Puppenwolle drei Runden parallel und um einen Kettfaden versetzt. Danach das Baumwollgarn nach hinten legen. Lasst ca. 15 cm zum Vernähen stehen. Den Rest abschneiden.

Es folgen drei weitere Runden nur mit Puppenwolle gewebt.


12



Dann die Puppenwolle nach hinten legen, ca. 15 cm zum Vernähen stehen lassen und den Rest abschneiden.

Weiter geht es mit “Apalio” Waldcolor. Ihr benötigt ca. 3 m davon. Webt sieben Reihen (ein Kettfaden oben, einer unten). Den Faden schneidet Ihr nicht ab! Mit ihm wird später weiter gewebt.


13



Für besondere Akzente im Webbild braucht Ihr jetzt die Filzwolle in der Farbe Khaki. Der Strang lässt sich ganz einfach vorsichtig mit den Fingern teilen. Trennt einen ca. 1 cm dicken Strang ab. Ihr benötigt davon etwa 50 cm.

Tipp: Benutzt zum Weben der Filzstränge eine Durchziehnadel. Diese hat ein besonders großes Nadelöhr und eine stumpfe Spitze.


14



Die Filzwolle zwischen den Punkten 15 und 16 nach vorne holen. Hinten lasst Ihr ca. 15 cm zum Vernähen stehen. Führt die Nadel diesmal über zwei Kettfäden nach rechts (im Uhrzeigersinn) und unter einem Kettfaden nach links wieder zurück.

So webt Ihr 11 Schlaufen und legt dann den Strang Filzwolle zwischen Punkt 27 und 28 wieder nach hinten.

Wichtig: Die Schlaufen locker weben!


15



Mit der Wolle “Apalio” wird jetzt die Lücke zwischen den Filzwolle-Schlaufen gefüllt. Hier ändert sich die Webart:

Führt die Nadel immer im Wechsel über zwei Kettfäden bzw. unter einem Kettfaden hindurch. Bei dieser Webart verschiebt sich der oben liegende, sichtbare Kettfaden in jeder Reihe um einen Faden.


16



Beim Wenden müsst Ihr besonders darauf achten, dass dieses Webbild erhalten bleibt: Zuerst geht es über den ersten Kettfaden, dann unter dem zweiten Kettfaden und erst danach wieder über zwei bzw. unter einem Kettfaden entlang.


17



Arbeitet hin und her, bis die Lücke geschlossen ist. Dann das Garn zwischen Punkt 24 und 25 nach hinten legen.


18



Nehmt 4 m „Liska“ Petrol doppelt und fädelt das Garn zwischen Punkt 17 und 18 ein. Führt die Nadel immer im Wechsel über zwei Kettfäden und unter einem Kettfaden hindurch. Arbeitet auf diese Weise zwei Runden.

Damit sich der sichtbare Kettfaden gleichmäßig um einen Faden nach links verschiebt, müsst Ihr am Rundenübergang immer über drei Kettfäden, dann unter einem Kettfaden und wieder über zwei Kettfäden weben.

Das restliche Garn nicht abschneiden! Den Faden nur zur Seite legen.


19



Von der Filzwolle Natur vorsichtig einen ca. 2 cm dicken Strang abtrennen. Den Strang zwischen Punkt 11 und 12 einfädeln. Führt dann die Nadel über drei Kettfäden nach links und unter einem Kettfaden zurück (nach rechts). Dann wieder über drei Kettfäden nach links und zurück.


20



Das Ganze wiederholt Ihr 10x. Den Strang zwischen Punkt 23 und 24 wieder nach hinten führen.

Wichtig: Die Schlaufen locker weben!


21



Jetzt mit dem doppelt gelegten Garn „Liska“ Petrol die Lücke zwischen der Filzwolle schließen. Dafür webt Ihr zweimal hin und her. Webt über zwei dann unter einem Kettfaden entlang. Achtet beim Wenden wieder besonders darauf, dass sich der sichtbare, obenliegende Kettfaden immer um einen Faden nach links verschiebt.

Damit sich der Farbverlauf diagonal verschiebt, ab der 3. Reihe das Wenden um einen Mustersatz verschieben.


22



Von der Wolle “Liska” in der Farbe Curry 4 m abschneiden. Das Garn einfädeln, dann 13 Runden klassisch über einen und unter einen Kettfaden nach links weben. Dann den Faden nach hinten legen.


23



Sollte der Webfaden einmal nicht reichen, könnt Ihr das Ende nach hinten legen und einen neuen Faden einfädeln. Mit diesem wird dann weitergewebt.


24



Im nächsten Schritt zeigen wir Euch, wie Ihr über zwei Reihen ein dekoratives Zopfmuster webt. Ihr braucht dazu ca. 4 m Wolle “Liska” in der Farbe Camel. Das Garn wird doppelt verwebt. Den Faden einfädeln. In der ersten der beiden Reihen die Nadel immer im Wechsel, nach links über zwei Kettfäden und nach rechts zurück unter einem Kettfaden entlang führen. Somit werden immer zwei Kettfäden auf einmal mit dem Garn umwickelt. Legt das Garn dabei locker um die Kettfäden und zieht es nicht fest an.


25



Die zweite Runde webt Ihr in die entgegengesetzte Richtung. Arbeitet gegengleich, so entstehen kleine Zöpfe.


26



Weiter geht es mit Filzwolle Khaki. Ihr webt ganz normal einmal über und einmal unter einem Kettfaden eine halbe Runde und diese wieder zurück.

Auch hier ist es wichtig, den Webfaden sehr locker zu halten, sodass schöne, erhöhte Schlaufen entstehen.


27



Die Lücke zwischen Anfang und Ende der Filzwolle füllt Ihr mit der Wolle “Apalio” aus. Nehmt das Garn dazu doppelt und webt ganz normal über einem und unter einem Kettfaden. Arbeitet hin und her, bis die Lücke geschlossen ist. Den Faden schneidet Ihr nicht ab, sondern legt ihn nur beiseite.


28



Mit dem Garn “Liska” in Petrol arbeitet Ihr weiter. Es wird wieder ein Zopfmuster gewebt. Nehmt dazu das Garn 5-fach und fädelt es auf Höhe der vorletzten Schlaufe der Filzwolle ein. In der Hinreihe führt Ihr die Nadel über zwei Kettfäden vorwärts und unter einem Kettfaden zurück. Das wiederholt Ihr 11 Mal.

Die Rückreihe webt Ihr dann gegengleich fünf Mustersätze länger in die entgegengesetzte Richtung.


29



An der rechten Seite am Rand entlang, einen ca. 2 cm breiten Strang weiße Filzwolle locker in Schlaufen (über zwei und unter einem Kettfaden zurück) über insgesamt 11 Kettfäden einweben.

Dann die Puppenwolle doppelt nehmen und die Lücke zwischen Webstück und Stickrahmen über 1/3 des Webbildes schließen. Gewebt wird über zwei und unter einem Kettfaden entlang nach links und wieder zurück. Beim Wenden müsst Ihr wieder auf das Webbild achten. Der oben liegende, sichtbare Kettfaden verschiebt sich in jeder Reihe um einen Faden.


30



Die letzte freie Stelle füllt Ihr mit dem im Schritt 27 beiseite gelegten, doppelten Garn “Apalio” aus. Gewebt wird klassisch über und unter einem Kettfaden entlang und genauso wieder zurück.


31



Am Ende werden alle losen Garnenden auf der Rückseite vernäht. Die dicken Garnenden schiebt Ihr zum Schluss einfach unter die Kettfäden.


32



Das kleine Webbild ist jetzt fertig. Aus unterschiedlichen Materialien und Webtechniken ist ein kleines Kunstwerk entstanden.


33



Und da Ihr jetzt richtig fit im Weben seid, könnt Ihr Euch gleich mit den Garnresten an das zweite, etwas größere Webbild herantrauen.

Bei dem größeren Webbild haben wir lediglich das Kettgarn geändert und das Baumwollgarn “Camilla” in der Farbe Leinen verwendet. Ansonsten haben wir alle Garne und Webtechniken vom kleinen Webbild übernommen. Besonders interessant ist es, dass nicht das komplette Bild zugewebt ist. Zusätzlich sind als optisches Highlight Pompons mit eingewebt. Diese könnt Ihr mit dem buttinette Pompon-Set leicht selber machen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos