Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

ajax-loader
Strickanleitung: Zugluftstopper

Strickanleitung: Zugluftstopper

Anleitung
Strickanleitung: Zugluftstopper
Gerade jetzt, wenn es draußen wieder stürmt und schneit, merkt man oft, dass Zugluft durch die Fenster- und Türritzen zieht und die warme Heizungsluft schnell verloren geht. Abhilfe schafft da ein Zugluftstopper wie unser lustiger Tausendfüßler Kalle, den Ihr mit ein wenig Geschick ganz einfach selbst machen könnt. Ihr braucht dafür nur farbenfrohes Garn, Stricknadeln, ein wenig Füllwatte, Kunststoffaugen zum Annähen und unsere Pompon-Maker – schon kann es losgehen!

Schwierigkeitsgrad: mittel

Größe: ca. 90 cm lang


Zugluftstopper Kalle


1



Körper

Zunächst stellt Ihr mit der gelben Schablone des Pompon-Sets elf Pompons mit einem Durchmesser von ca. 9 cm her. Dazu wickelt Ihr jeden Pompon mit sechs Fäden Garn.


2



Ihr könnt jeden Pompon nach Eurem Farbwunsch gestalten. Wir haben z.B. Pompons mit fünf gleichfarbigen Fäden und einem kontrastfarbenem Faden oder mit vier gleichfarbigen Fäden und je einem Faden aus den beiden anderen Farben gewickelt.


3



Am Ende schneidet Ihr die abstehenden Fadenenden ab und formt die Pompons zu einer ovalen Kugel.


4



Kopf

Schlagt nun in Mint 16 Maschen auf einer Strumpfstricknadel an und verteilt anschließend die Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln. Schließt die Arbeit zur Runde. Ab jetzt mit rechten Maschen (re M) in Runden (Rd.) weiterarbeiten.


5



1. Rd.: re M

2. Rd.: Jede 2. M markieren und jeweils vor den markierten Maschen 1 M zunehmen, indem Ihr 1 M re verschränkt aus dem Querfaden herausstrickt.

Ab jetzt in jeder 2. Rd. jeweils vor den markierten M je 1 M zunehmen, bis sich insgesamt 64 M (16 M / Nadel) auf dem Nadelspiel befinden.


6



Strickt nun über diese 64 M 12 Rd. gerade hoch.

Vernäht zwischendurch den Anfangsfaden.

Jetzt markiert Ihr auf jeder Nadel die 8. M und die 16. M und strickt die M vor der markierten M mit der markierten M re zusammen.


7



Diese Abnahmen wiederholt Ihr in jeder 2. Rd., bis sich noch 16 M (4 M / Nadel) auf dem Nadelspiel befinden.

Zwischendurch befüllt Ihr den Kopf bereits mit Füllwatte.


8



Über diese 16 M strickt Ihr noch eine Rd. re M. Schneidet den Faden ab und führt diesen mit der Wollnadel durch die 16 M. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, füllt Ihr, falls nötig, noch etwas Watte in die Kugel.


9



Grundanleitung für die Beinchen

Für die Beinchen strickt Ihr Minisöckchen. Dabei ist der Rundenbeginn auch der Zählbeginn.

Schlagt 16 M auf einer Strumpfstricknadel an und verteilt anschließend die M auf drei Nadeln (5 M / 4 M / 7 M). Schließt die Arbeit zur Runde. Ab jetzt mit re M weiterarbeiten.

Strickt 10 Rd. gerade hoch. In der 11. Rd. nehmt Ihr nach der 7. M und der 15. M je 1 M re verschränkt aus dem Querfaden zu = 18 M.

Diese 18 M verteilt Ihr nun wie folgt auf die drei Nadeln:

Auf die 1. Nadel 10 M (= Fersenmaschen) und auf die 2. und 3. Nadel je 4 M.


10



Die Ferse arbeitet Ihr nun in Reihen (Hin-Reihen re M, Rück-Reihen linke M) über die M der 1. Nadel.

Strickt 8 Reihen über alle 10 M. Anschließend werden in den folg. 4 Reihen (R) Maschen für das kleine Käppchen reduziert:

1. R (Hin-R): 7 M re stricken, 1 M abheben, 1 M re stricken und die abgehobene M über die zuletzt gestrickte Masche ziehen (= 2 M re überzogen zusammenstricken), Arbeit wenden (die letzte Masche bleibt dabei unbearbeitet auf der Nadel liegen)

2. R (Rück-R): 5 M links stricken, die 6. und 7. M links zusammenstricken, Arbeit wenden

3. R (Hin-R): 5 M re stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, Arbeit wenden

4. R (Rück-R): 5 M links stricken, die folgenden 2 M links zusammenstricken = 6 M.

Im Folgenden wird die Arbeit wieder zur Runde geschlossen:

Mit der 1. Nadel die 6 Fersenmaschen stricken, mit einer 2. Nadel 5 Maschen aus den Randmaschen der Fersenkante herausstechen, die folgenden 8 M auf eine 3. Nadel abstricken und mit einer 4. Nadel aus der gegenüberliegenden Fersenkante wieder 5 Maschen herausstechen. Es befinden sich nun 24 Maschen auf dem Nadelspiel.


11



Ab jetzt strickt Ihr wieder re M in Runden über alle Maschen weiter.

Damit das Füßchen Form bekommt, müssen gleich ab der 1. Rd. noch die Spickelmaschen abgenommen werden (Zählbeginn ist jetzt die 1. M der 1. Nadel):

1. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 10 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken.

2. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 8 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken.

3. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 6 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken

= 18 Maschen.

Verteilt diese M gleichmäßig auf 3 Nadeln, dann geht es einfacher.


12



Für den Fuß strickt Ihr noch 8 Rd. über alle M. In der 9. Rd. strickt Ihr für die Spitze jede 2. und 3. M re zusammen.

Schneidet den Faden ab, führt diesen mit der Wollnadel durch die 12 M und zieht die Spitze zusammen. Nun vernäht Ihr den Endfaden und füllt die Beinchen mit Füllwatte. Den Anfangsfaden fädelt Ihr durch die Anschlagskante und zieht diese zusammen. Faden vernähen.


13



Nach dieser Grundanleitung fertigt Ihr nun 11 Beinchenpaare in verschiedenen Ringelvarianten an.


14



Mit der langen Bastlernadel fädelt Ihr nun alle Pompons auf. Nehmt dazu am besten die Wolle doppelt und führt diese dreimal durch alle Pompons und an einem Ende durch eine Seite des gestrickten Kopfes.

Passt dabei aber auf, dass Ihr keine Fäden aus dem Pompon herausreißt.


15



Näht nun auf beiden Seiten jedes Pompons ein Beinchen an. Dazu könnt Ihr doppelten Nähfaden oder Wolle verwenden. Führt den Faden/die Wolle dabei vorsichtig durch die Pompons hindurch.


16



Fühler

Für eine Strickkordel schlagt Ihr in Mint 4 M an. Nun strickt Ihr aber nicht auf der Rückseite zurück, sondern schiebt die Maschen nach rechts an das gegenüberliegende Nadelende. Zieht den Faden hinter den Maschen zur ersten M und strickt die 4 M wieder re ab. Das wiederholt Ihr so lange, bis die Strickkordel ca. 6 cm lang ist. Für die Verdickungen an den Fühlern strickt Ihr nun immer 1 M re ab. Die folgende M strickt Ihr zuerst rechts verschränkt und dann rechts ab und verdoppelt diese somit. Auf diese Weise verdoppelt Ihr nun ringsum jede zweite M, am besten auf drei Nadeln verteilt, bis Ihr 15 M auf dem Nadelspiel habt. Markiert die folgende M und strickt noch 4 Rd. gerade hoch. Anschließend strickt Ihr wieder ringsum jede 2. und 3. M re zusammen, bis noch 5 M übrig sind. Schneidet den Faden ab und führt diesen mit der Wollnadel durch die 5 M. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, stopft Ihr das Fühlerende mit Watte aus. Damit die Fühler etwas Stand bekommen, zieht Ihr mit Hilfe der Häkelnadel etwas Watte in die Strickkordel. Den Anfangsfaden verwendet Ihr später zum Annähen an den Kopf.


17



Nase

Schlagt auf einer Strumpfstricknadel 16 M an und verteilt diese M auf 3 Nadeln (5 M / 5 M / 6 M). Schließt die Arbeit zur Runde und strickt 4 Rd. gerade hoch. Anschließend strickt Ihr wieder ringsum jede 2. und 3. M re zusammen, bis noch 8 M übrig sind. Schneidet den Faden ab, führt diesen mit der Wollnadel durch die M, zieht die Öffnung zusammen und vernäht den Faden. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, stopft Ihr das Fühlerende mit Watte aus. Den Anfangsfaden fädelt Ihr durch die Anschlagskante. Füllt die Nase mit Watte aus und zieht diese zusammen. Den Faden verwendet Ihr später zum Annähen der Nase.


18



Gesicht

Jetzt seid Ihr schon fast fertig. Näht die Fühler und die Nase an den Kopf. Beidseitig, knapp oberhalb der Nase, näht Ihr mit Nähfaden die Tieraugen fest.


19



Mund

Jetzt fehlt dem „Kalle“ noch der Mund. Dieser wird mit doppeltem Faden in Petrol aufgestickt. Ihr könnt dabei selbst entscheiden, ob er ein Lächeln bekommt oder eher grimmig aussehen soll.


20



Haare

Für die Haare schneidet Ihr in allen drei Farben ca. 10 cm lange Garnstücke zurecht und knüpft diese mit Hilfe der Häkelnadel zwischen die Fühler. Schneidet zum Schluss die Frisur noch auf die gewünschte Länge zurecht.


21



Fertig - „Kalle“ ist jetzt bereit für seinen Einsatz an Euren zugigen Türen und Fenstern und sieht darüber hinaus auch noch richtig lustig aus.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Strickanleitung: Zugluftstopper

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Strickanleitung: Zugluftstopper

Gerade jetzt, wenn es draußen wieder stürmt und schneit, merkt man oft, dass Zugluft durch die Fenster- und Türritzen zieht und die warme Heizungsluft schnell verloren geht. Abhilfe schafft da ein Zugluftstopper wie unser lustiger Tausendfüßler Kalle, den Ihr mit ein wenig Geschick ganz einfach selbst machen könnt. Ihr braucht dafür nur farbenfrohes Garn, Stricknadeln, ein wenig Füllwatte, Kunststoffaugen zum Annähen und unsere Pompon-Maker – schon kann es losgehen!

Schwierigkeitsgrad: mittel

Größe: ca. 90 cm lang


Zugluftstopper Kalle


1



Körper

Zunächst stellt Ihr mit der gelben Schablone des Pompon-Sets elf Pompons mit einem Durchmesser von ca. 9 cm her. Dazu wickelt Ihr jeden Pompon mit sechs Fäden Garn.


2



Ihr könnt jeden Pompon nach Eurem Farbwunsch gestalten. Wir haben z.B. Pompons mit fünf gleichfarbigen Fäden und einem kontrastfarbenem Faden oder mit vier gleichfarbigen Fäden und je einem Faden aus den beiden anderen Farben gewickelt.


3



Am Ende schneidet Ihr die abstehenden Fadenenden ab und formt die Pompons zu einer ovalen Kugel.


4



Kopf

Schlagt nun in Mint 16 Maschen auf einer Strumpfstricknadel an und verteilt anschließend die Maschen gleichmäßig auf 4 Nadeln. Schließt die Arbeit zur Runde. Ab jetzt mit rechten Maschen (re M) in Runden (Rd.) weiterarbeiten.


5



1. Rd.: re M

2. Rd.: Jede 2. M markieren und jeweils vor den markierten Maschen 1 M zunehmen, indem Ihr 1 M re verschränkt aus dem Querfaden herausstrickt.

Ab jetzt in jeder 2. Rd. jeweils vor den markierten M je 1 M zunehmen, bis sich insgesamt 64 M (16 M / Nadel) auf dem Nadelspiel befinden.


6



Strickt nun über diese 64 M 12 Rd. gerade hoch.

Vernäht zwischendurch den Anfangsfaden.

Jetzt markiert Ihr auf jeder Nadel die 8. M und die 16. M und strickt die M vor der markierten M mit der markierten M re zusammen.


7



Diese Abnahmen wiederholt Ihr in jeder 2. Rd., bis sich noch 16 M (4 M / Nadel) auf dem Nadelspiel befinden.

Zwischendurch befüllt Ihr den Kopf bereits mit Füllwatte.


8



Über diese 16 M strickt Ihr noch eine Rd. re M. Schneidet den Faden ab und führt diesen mit der Wollnadel durch die 16 M. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, füllt Ihr, falls nötig, noch etwas Watte in die Kugel.


9



Grundanleitung für die Beinchen

Für die Beinchen strickt Ihr Minisöckchen. Dabei ist der Rundenbeginn auch der Zählbeginn.

Schlagt 16 M auf einer Strumpfstricknadel an und verteilt anschließend die M auf drei Nadeln (5 M / 4 M / 7 M). Schließt die Arbeit zur Runde. Ab jetzt mit re M weiterarbeiten.

Strickt 10 Rd. gerade hoch. In der 11. Rd. nehmt Ihr nach der 7. M und der 15. M je 1 M re verschränkt aus dem Querfaden zu = 18 M.

Diese 18 M verteilt Ihr nun wie folgt auf die drei Nadeln:

Auf die 1. Nadel 10 M (= Fersenmaschen) und auf die 2. und 3. Nadel je 4 M.


10



Die Ferse arbeitet Ihr nun in Reihen (Hin-Reihen re M, Rück-Reihen linke M) über die M der 1. Nadel.

Strickt 8 Reihen über alle 10 M. Anschließend werden in den folg. 4 Reihen (R) Maschen für das kleine Käppchen reduziert:

1. R (Hin-R): 7 M re stricken, 1 M abheben, 1 M re stricken und die abgehobene M über die zuletzt gestrickte Masche ziehen (= 2 M re überzogen zusammenstricken), Arbeit wenden (die letzte Masche bleibt dabei unbearbeitet auf der Nadel liegen)

2. R (Rück-R): 5 M links stricken, die 6. und 7. M links zusammenstricken, Arbeit wenden

3. R (Hin-R): 5 M re stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, Arbeit wenden

4. R (Rück-R): 5 M links stricken, die folgenden 2 M links zusammenstricken = 6 M.

Im Folgenden wird die Arbeit wieder zur Runde geschlossen:

Mit der 1. Nadel die 6 Fersenmaschen stricken, mit einer 2. Nadel 5 Maschen aus den Randmaschen der Fersenkante herausstechen, die folgenden 8 M auf eine 3. Nadel abstricken und mit einer 4. Nadel aus der gegenüberliegenden Fersenkante wieder 5 Maschen herausstechen. Es befinden sich nun 24 Maschen auf dem Nadelspiel.


11



Ab jetzt strickt Ihr wieder re M in Runden über alle Maschen weiter.

Damit das Füßchen Form bekommt, müssen gleich ab der 1. Rd. noch die Spickelmaschen abgenommen werden (Zählbeginn ist jetzt die 1. M der 1. Nadel):

1. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 10 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken.

2. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 8 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken.

3. Rd.: 8 M stricken, 2 M re überzogen zusammenstricken, 6 M stricken, 2 M re zusammenstricken, 2 M stricken

= 18 Maschen.

Verteilt diese M gleichmäßig auf 3 Nadeln, dann geht es einfacher.


12



Für den Fuß strickt Ihr noch 8 Rd. über alle M. In der 9. Rd. strickt Ihr für die Spitze jede 2. und 3. M re zusammen.

Schneidet den Faden ab, führt diesen mit der Wollnadel durch die 12 M und zieht die Spitze zusammen. Nun vernäht Ihr den Endfaden und füllt die Beinchen mit Füllwatte. Den Anfangsfaden fädelt Ihr durch die Anschlagskante und zieht diese zusammen. Faden vernähen.


13



Nach dieser Grundanleitung fertigt Ihr nun 11 Beinchenpaare in verschiedenen Ringelvarianten an.


14



Mit der langen Bastlernadel fädelt Ihr nun alle Pompons auf. Nehmt dazu am besten die Wolle doppelt und führt diese dreimal durch alle Pompons und an einem Ende durch eine Seite des gestrickten Kopfes.

Passt dabei aber auf, dass Ihr keine Fäden aus dem Pompon herausreißt.


15



Näht nun auf beiden Seiten jedes Pompons ein Beinchen an. Dazu könnt Ihr doppelten Nähfaden oder Wolle verwenden. Führt den Faden/die Wolle dabei vorsichtig durch die Pompons hindurch.


16



Fühler

Für eine Strickkordel schlagt Ihr in Mint 4 M an. Nun strickt Ihr aber nicht auf der Rückseite zurück, sondern schiebt die Maschen nach rechts an das gegenüberliegende Nadelende. Zieht den Faden hinter den Maschen zur ersten M und strickt die 4 M wieder re ab. Das wiederholt Ihr so lange, bis die Strickkordel ca. 6 cm lang ist. Für die Verdickungen an den Fühlern strickt Ihr nun immer 1 M re ab. Die folgende M strickt Ihr zuerst rechts verschränkt und dann rechts ab und verdoppelt diese somit. Auf diese Weise verdoppelt Ihr nun ringsum jede zweite M, am besten auf drei Nadeln verteilt, bis Ihr 15 M auf dem Nadelspiel habt. Markiert die folgende M und strickt noch 4 Rd. gerade hoch. Anschließend strickt Ihr wieder ringsum jede 2. und 3. M re zusammen, bis noch 5 M übrig sind. Schneidet den Faden ab und führt diesen mit der Wollnadel durch die 5 M. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, stopft Ihr das Fühlerende mit Watte aus. Damit die Fühler etwas Stand bekommen, zieht Ihr mit Hilfe der Häkelnadel etwas Watte in die Strickkordel. Den Anfangsfaden verwendet Ihr später zum Annähen an den Kopf.


17



Nase

Schlagt auf einer Strumpfstricknadel 16 M an und verteilt diese M auf 3 Nadeln (5 M / 5 M / 6 M). Schließt die Arbeit zur Runde und strickt 4 Rd. gerade hoch. Anschließend strickt Ihr wieder ringsum jede 2. und 3. M re zusammen, bis noch 8 M übrig sind. Schneidet den Faden ab, führt diesen mit der Wollnadel durch die M, zieht die Öffnung zusammen und vernäht den Faden. Bevor Ihr die Öffnung zusammenzieht und vernäht, stopft Ihr das Fühlerende mit Watte aus. Den Anfangsfaden fädelt Ihr durch die Anschlagskante. Füllt die Nase mit Watte aus und zieht diese zusammen. Den Faden verwendet Ihr später zum Annähen der Nase.


18



Gesicht

Jetzt seid Ihr schon fast fertig. Näht die Fühler und die Nase an den Kopf. Beidseitig, knapp oberhalb der Nase, näht Ihr mit Nähfaden die Tieraugen fest.


19



Mund

Jetzt fehlt dem „Kalle“ noch der Mund. Dieser wird mit doppeltem Faden in Petrol aufgestickt. Ihr könnt dabei selbst entscheiden, ob er ein Lächeln bekommt oder eher grimmig aussehen soll.


20



Haare

Für die Haare schneidet Ihr in allen drei Farben ca. 10 cm lange Garnstücke zurecht und knüpft diese mit Hilfe der Häkelnadel zwischen die Fühler. Schneidet zum Schluss die Frisur noch auf die gewünschte Länge zurecht.


21



Fertig - „Kalle“ ist jetzt bereit für seinen Einsatz an Euren zugigen Türen und Fenstern und sieht darüber hinaus auch noch richtig lustig aus.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos