Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen

ajax-loader
Nähanleitung: Picknicktasche

Nähanleitung: Picknicktasche

Anleitung
Nähanleitung: Picknicktasche
Picknicktasche


1



Picknicktasche zuschneiden

Beim Zuschneiden der beiden großen Teile haben Sie es am leichtesten, wenn Sie ein Lineal der Größe 32 cm x 32 cm benutzen oder einfach eine Papp-Schablone mit diesen Maßen. Zeichnen Sie nach der Schemazeichnung in unserer Vorlage eine Art Kreuz direkt auf den Stoff und schneiden so den Korpus der Picknicktasche zu.


2



Innentaschen zuschneiden

Die Innentaschen für die Picknicktasche werden zugeschnitten, in dem Sie diese auch direkt auf den Stoff zeichnen und zuschneiden.

Folgende Innentaschen werden benötigt (Maße inklusive Nahtzugabe):
2 mal 26 cm x 26 cm (Tellertaschen)
1 mal 35 cm x 23 cm (Gläsertaschen)
2 mal 30 cm x 15 cm (kleine Täschchen)
2 mal 32 cm x 22 cm (Zeitungstaschen)

Wer die Trennwand in seine Tasche einbauen will, braucht zusätzlich zwei Rechtecke mit den Maßen: 48,5 cm x 34,5 cm.


3



Schabrackeneinlage

Als nächstes wird die Schabrackeneinlage zugeschnitten und die Futtertasche damit beklebt.

Sie brauchen aus der Einlage 5 Quadrate mit den Maßen 31,5 cm x 31,5 cm. Diese bügeln Sie auf die linke Seite des Futters - das ist in diesem Fall die gestreifte Seite. Es sollten rund herum ca. 1 cm - 1,5 cm unbeklebt bleiben, sonst werden die Lagen zum Nähen zu dick. Um das mittlere Quadrat herum lassen Sie nur einen kleinen freien Spalt, damit man die Tasche hier später umknicken kann.

Auch für die Trennwand der Picknicktasche brauchen Sie für den gewünschten Stand eine Einlage. In diesem Fall werden beide Lagen beklebt. Sie brauchen also 2 x ein Rechteck mit den Maßen 45,5 cm x 31,5 cm.


4



Taschen umbügeln

Jetzt wird an allen Taschen an einer langen Seite 2 cm x 2 cm Saum umgebügelt. Bei den Zeitungstaschen bügeln Sie an den beiden kurzen Seiten 2 cm x 2 cm Saum um.

Da beide Stoffseiten theoretisch als rechte Stoffseite verwendet werden können ist es egal in welche Richtung Sie den Saum umbügeln - machen Sie es so wie es Ihnen besser gefällt.


5



Ab dem ersten Nähschritt ist es jetzt wichtig, dass Sie eine Maschinennähnadel mit der Stärke 90 oder 100 einsetzen. Der Stoff  für die Picknicktasche ist von vornherein schon dick, mehrere Lagen übereinander noch dicker. Eine dünnere Nadel würde Ihnen sicher irgendwann abbrechen.

Die umgebügelten Seiten steppen Sie jetzt knappkantig ab.


6



Als nächstes bügeln Sie die Nahtzugabe für die Taschen ringsherum ca. 1 cm ein.


7



Bei der Gläsertasche nähen Sie vor Schritt 6 noch zwei sogenannte "Kellerfalten" fest (siehe Markierung in der Vorlage). Dadurch bekommt die Tasche ein bisschen mehr Weite und Gläser passen gut hinein.


8



Taschen aufsteppen

Ordnen Sie jetzt alle Taschen auf der rechten Seite des Futters so an, wie Sie sie gerne platziert haben möchten. (Dazu können Sie sich schon mal das Foto in Schritt 9 anschauen.)

Steppen Sie die Taschen knappkantig an den Seiten und an der unteren Kante auf die rechte Seite des Futters fest. Weil der Stoff durch die Einlage sehr steif ist und sich nicht gut unter der Maschine verbiegen lässt, kann es sein, dass Sie die Naht nicht in einem schaffen, sondern einmal absetzten müssen.


9



Für die Gläsertasche wird zusätzlich die Mitte abgesteppt, um zwei Taschen zu erhalten. Für die kleinen Täschchen haben wir alle 7 cm eine Trennlinie gesteppt - das können Sie aber alles so gestalten, wie Sie es praktisch finden. Vielleicht haben Sie ja schon Picknick-Geschirr, dann können Sie die Taschen genau dafür passend aufnähen.


10



Die Zeitungstaschen haben Sie in Schritt 4, 5 und 6 schon vorbereitet. Bügeln Sie jetzt auch hier 1 cm Nahtzugabe an den langen Seiten ein und alles einmal mittig in den Bruch.


11



Die Zeitungstaschen werden nicht aufs Futter unserer Picknicktasche, sondern auf den äußeren Stoff aufgesteppt. Nähen Sie sie als erstes in der Mitte entlang der umgebügelten Linie fest und dann an den Seiten. Damit hier auch eine Zeitung Platz hat dürfen Sie die Tasche nicht flach annähen, sondern ein bisschen gewölbt.


12



An Futter und äußerem Stoff werden jetzt jeweils an den vier Außenkanten ca. 1 cm Nahtzugabe eingebügelt.


13



Legen Sie beide Teile links auf links aufeinander, prüfen ob die Längen stimmen und bügeln eventuell nochmal die ein oder andere Nahtzugabe etwas mehr ein. Hier lohnt sich ein genauer, zweiter Blick.


14



Dann stecken Sie alles fest.


15



Die oberen Kanten mit der eingebügelten Nahtzugabe werden nun knappkantig abgesteppt. Die anderen Kanten werden mit großen Stichen und mit ca. 3 - 4 mm Nahtzugabe zusammen gesteppt.


16



Als nächstes werden die Seiten verbunden - wieder mit ca. 3 - 4 mm Nahtzugabe.


17



Für das Schrägband schneiden Sie vier ca. 40 cm lange Stücke ab. Drehen Sie das Schrägband rechts auf rechts und nähen jeweils an einer Seite eine Ecke ab.


18



Schneiden Sie die Nahtzugabe zurück und wenden die Ecke.


19



Dann stecken Sie die Schrägbänder an den vier offenen Kanten vorläufig fest. So können Sie passgenau die genaue Länge für die Schrägbänder abmessen.


20



Kürzen Sie dann parallel zur unteren Ecke das Schrägband ein und nähen genauso wie in Schritt 17 und 18 die untere Ecke ab. Diesmal allerdings schräg - parallel zu Ihrer Schnittkante.

Als nächstes können Sie das Schrägband wieder feststecken und knappkantig feststeppen. Spätestens hier werden Sie beim Nähen merken, dass eine 90er oder 100er Nadel absolut notwendig ist.


21



Als letztes werden die Gurtbänder angenäht. Wir haben zwei Bänder mit der Länge 68 cm verwendet. Falls Sie einen längeren oder kürzeren Henkel bevorzugen, können Sie die Länge individuell festlegen. Nähen Sie die Gurtbänder erst einmal mit 0,5 cm Nahtzugabe fest.


22



Dann klappen Sie die Henkel nach oben und nähen noch einmal oben an der Kante entlang. Unsere Picknicktasche ist jetzt prinzipiell fertig, aber wenn Sie wollen, können Sie noch eine Trennwand nähen, die den großen, quadratischen Innenbereich der Tasche noch einmal ganz praktisch unterteilt.


23



Für alle, die auch eine Trennwand haben wollen, geht es jetzt noch weiter: Steppen Sie auf eine Lage das Gummiband (z. B. als Besteck- oder Stiftehalter) fest.


24



Verbinden Sie dann die obere Kante mit ca. 1 cm Nahtzugabe und bügeln die Naht auseinander. Bügeln Sie außerdem an allen Kanten ca. 1 cm Nahtzugabe ein.


25



Klappen Sie die beiden Lagen links auf links zusammen und steppen einmal rings herum alles mit 0,5 cm Nahtzugabe fest.


26



Als letztes werden vier Druckknöpfe in die Ecken der Picknicktasche genäht. So können Sie die Trennwand bei Bedarf ganz einfach herausnehmen.


27



Die Gegenstücke der Druckknöpfe werden an die Ecken der Trennwand genäht. Dadurch ist die Trennwand etwas fixiert und kann beim Tragen nicht umfallen.


28



Jetzt ist Ihre Picknicktasche fertig. Jetzt müssen Sie nur noch viele leckere Sachen einpacken und sich ein schönes Plätzchen draußen suchen.

Viel Spaß beim Picknick!



Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Picknicktasche

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Picknicktasche

Picknicktasche


1



Picknicktasche zuschneiden

Beim Zuschneiden der beiden großen Teile haben Sie es am leichtesten, wenn Sie ein Lineal der Größe 32 cm x 32 cm benutzen oder einfach eine Papp-Schablone mit diesen Maßen. Zeichnen Sie nach der Schemazeichnung in unserer Vorlage eine Art Kreuz direkt auf den Stoff und schneiden so den Korpus der Picknicktasche zu.


2



Innentaschen zuschneiden

Die Innentaschen für die Picknicktasche werden zugeschnitten, in dem Sie diese auch direkt auf den Stoff zeichnen und zuschneiden.

Folgende Innentaschen werden benötigt (Maße inklusive Nahtzugabe):
2 mal 26 cm x 26 cm (Tellertaschen)
1 mal 35 cm x 23 cm (Gläsertaschen)
2 mal 30 cm x 15 cm (kleine Täschchen)
2 mal 32 cm x 22 cm (Zeitungstaschen)

Wer die Trennwand in seine Tasche einbauen will, braucht zusätzlich zwei Rechtecke mit den Maßen: 48,5 cm x 34,5 cm.


3



Schabrackeneinlage

Als nächstes wird die Schabrackeneinlage zugeschnitten und die Futtertasche damit beklebt.

Sie brauchen aus der Einlage 5 Quadrate mit den Maßen 31,5 cm x 31,5 cm. Diese bügeln Sie auf die linke Seite des Futters - das ist in diesem Fall die gestreifte Seite. Es sollten rund herum ca. 1 cm - 1,5 cm unbeklebt bleiben, sonst werden die Lagen zum Nähen zu dick. Um das mittlere Quadrat herum lassen Sie nur einen kleinen freien Spalt, damit man die Tasche hier später umknicken kann.

Auch für die Trennwand der Picknicktasche brauchen Sie für den gewünschten Stand eine Einlage. In diesem Fall werden beide Lagen beklebt. Sie brauchen also 2 x ein Rechteck mit den Maßen 45,5 cm x 31,5 cm.


4



Taschen umbügeln

Jetzt wird an allen Taschen an einer langen Seite 2 cm x 2 cm Saum umgebügelt. Bei den Zeitungstaschen bügeln Sie an den beiden kurzen Seiten 2 cm x 2 cm Saum um.

Da beide Stoffseiten theoretisch als rechte Stoffseite verwendet werden können ist es egal in welche Richtung Sie den Saum umbügeln - machen Sie es so wie es Ihnen besser gefällt.


5



Ab dem ersten Nähschritt ist es jetzt wichtig, dass Sie eine Maschinennähnadel mit der Stärke 90 oder 100 einsetzen. Der Stoff  für die Picknicktasche ist von vornherein schon dick, mehrere Lagen übereinander noch dicker. Eine dünnere Nadel würde Ihnen sicher irgendwann abbrechen.

Die umgebügelten Seiten steppen Sie jetzt knappkantig ab.


6



Als nächstes bügeln Sie die Nahtzugabe für die Taschen ringsherum ca. 1 cm ein.


7



Bei der Gläsertasche nähen Sie vor Schritt 6 noch zwei sogenannte "Kellerfalten" fest (siehe Markierung in der Vorlage). Dadurch bekommt die Tasche ein bisschen mehr Weite und Gläser passen gut hinein.


8



Taschen aufsteppen

Ordnen Sie jetzt alle Taschen auf der rechten Seite des Futters so an, wie Sie sie gerne platziert haben möchten. (Dazu können Sie sich schon mal das Foto in Schritt 9 anschauen.)

Steppen Sie die Taschen knappkantig an den Seiten und an der unteren Kante auf die rechte Seite des Futters fest. Weil der Stoff durch die Einlage sehr steif ist und sich nicht gut unter der Maschine verbiegen lässt, kann es sein, dass Sie die Naht nicht in einem schaffen, sondern einmal absetzten müssen.


9



Für die Gläsertasche wird zusätzlich die Mitte abgesteppt, um zwei Taschen zu erhalten. Für die kleinen Täschchen haben wir alle 7 cm eine Trennlinie gesteppt - das können Sie aber alles so gestalten, wie Sie es praktisch finden. Vielleicht haben Sie ja schon Picknick-Geschirr, dann können Sie die Taschen genau dafür passend aufnähen.


10



Die Zeitungstaschen haben Sie in Schritt 4, 5 und 6 schon vorbereitet. Bügeln Sie jetzt auch hier 1 cm Nahtzugabe an den langen Seiten ein und alles einmal mittig in den Bruch.


11



Die Zeitungstaschen werden nicht aufs Futter unserer Picknicktasche, sondern auf den äußeren Stoff aufgesteppt. Nähen Sie sie als erstes in der Mitte entlang der umgebügelten Linie fest und dann an den Seiten. Damit hier auch eine Zeitung Platz hat dürfen Sie die Tasche nicht flach annähen, sondern ein bisschen gewölbt.


12



An Futter und äußerem Stoff werden jetzt jeweils an den vier Außenkanten ca. 1 cm Nahtzugabe eingebügelt.


13



Legen Sie beide Teile links auf links aufeinander, prüfen ob die Längen stimmen und bügeln eventuell nochmal die ein oder andere Nahtzugabe etwas mehr ein. Hier lohnt sich ein genauer, zweiter Blick.


14



Dann stecken Sie alles fest.


15



Die oberen Kanten mit der eingebügelten Nahtzugabe werden nun knappkantig abgesteppt. Die anderen Kanten werden mit großen Stichen und mit ca. 3 - 4 mm Nahtzugabe zusammen gesteppt.


16



Als nächstes werden die Seiten verbunden - wieder mit ca. 3 - 4 mm Nahtzugabe.


17



Für das Schrägband schneiden Sie vier ca. 40 cm lange Stücke ab. Drehen Sie das Schrägband rechts auf rechts und nähen jeweils an einer Seite eine Ecke ab.


18



Schneiden Sie die Nahtzugabe zurück und wenden die Ecke.


19



Dann stecken Sie die Schrägbänder an den vier offenen Kanten vorläufig fest. So können Sie passgenau die genaue Länge für die Schrägbänder abmessen.


20



Kürzen Sie dann parallel zur unteren Ecke das Schrägband ein und nähen genauso wie in Schritt 17 und 18 die untere Ecke ab. Diesmal allerdings schräg - parallel zu Ihrer Schnittkante.

Als nächstes können Sie das Schrägband wieder feststecken und knappkantig feststeppen. Spätestens hier werden Sie beim Nähen merken, dass eine 90er oder 100er Nadel absolut notwendig ist.


21



Als letztes werden die Gurtbänder angenäht. Wir haben zwei Bänder mit der Länge 68 cm verwendet. Falls Sie einen längeren oder kürzeren Henkel bevorzugen, können Sie die Länge individuell festlegen. Nähen Sie die Gurtbänder erst einmal mit 0,5 cm Nahtzugabe fest.


22



Dann klappen Sie die Henkel nach oben und nähen noch einmal oben an der Kante entlang. Unsere Picknicktasche ist jetzt prinzipiell fertig, aber wenn Sie wollen, können Sie noch eine Trennwand nähen, die den großen, quadratischen Innenbereich der Tasche noch einmal ganz praktisch unterteilt.


23



Für alle, die auch eine Trennwand haben wollen, geht es jetzt noch weiter: Steppen Sie auf eine Lage das Gummiband (z. B. als Besteck- oder Stiftehalter) fest.


24



Verbinden Sie dann die obere Kante mit ca. 1 cm Nahtzugabe und bügeln die Naht auseinander. Bügeln Sie außerdem an allen Kanten ca. 1 cm Nahtzugabe ein.


25



Klappen Sie die beiden Lagen links auf links zusammen und steppen einmal rings herum alles mit 0,5 cm Nahtzugabe fest.


26



Als letztes werden vier Druckknöpfe in die Ecken der Picknicktasche genäht. So können Sie die Trennwand bei Bedarf ganz einfach herausnehmen.


27



Die Gegenstücke der Druckknöpfe werden an die Ecken der Trennwand genäht. Dadurch ist die Trennwand etwas fixiert und kann beim Tragen nicht umfallen.


28



Jetzt ist Ihre Picknicktasche fertig. Jetzt müssen Sie nur noch viele leckere Sachen einpacken und sich ein schönes Plätzchen draußen suchen.

Viel Spaß beim Picknick!



{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos