Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen

ajax-loader
Nähanleitung: Schaf-Sitztier

Nähanleitung: Schaf-Sitztier

Anleitung
Nähanleitung: Schaf-Sitztier
Ist es nicht knuffig, unser Schaf-Pärchen in Schwarz und Weiß? Aufgrund ihrer Größe und der Füllung mit Styroporkügelchen und Watte können die beiden Schafe wunderbar als Sitztiere verwendet werden. Aber auch als Deko sehen sie einfach toll aus!


Schaf-Sitztier


1



Fellstoff mit Vlieseline verstärken

So ein Sitztier muss ja ganz schön was aushalten, deswegen müsst Ihr zu Beginn den Fellstoff mit der Vlieseline verstärken. Schneidet Euch dafür die Vlieseline auf die Maße 70 cm x 155 cm zu. Legt dann die Vlieseline mit der Klebeseite auf die linke Stoffseite des Felles auf und verbindet die beiden Teile durch Bügeln miteinander (Bügeleiseneinstellung Stufe 2). Dann können im nächsten Schritt alle erforderlichen Teile zugeschnitten werden.


2



Zuschneiden


für ein helles Schaf:

aus dem Fellstoff mit Vlieseline verstärkt:


1 Paar Körper

1 Paar Kopfteil hinten

1 Paar Schwänzchen

1x Baucheinsatz

1 Paar Ohren



aus dem Puppenjersey:

1 Paar Kopfteil vorne oben

1 Paar Kopfteil vorne unten

1 Paar Ohren

4 Paar Beine


aus dem Filz in Weiß und dem Vliesofix:

1 Paar Augen


aus dem Filz in Schwarz und dem Vliesofix:

2 Kreise
(1 cm Ø für die Pupille)

1 Paar Nasenlöcher


Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


3



Gesicht vorbereiten

Zu Beginn bügelt Ihr auf die linke bzw. innere Filzseite der Augen, der Pupillen und der Nasenlöcher den entsprechenden Vliesofix-Zuschnitt auf. Zieht das Trägerpapier des Vliesofix ab und positioniert die Teile nach dem Schnittmuster auf den vorderen, oberen Kopfteilen. Durch Bügeln fixiert Ihr die Teile auf dem Puppenjersey.


4



Filzteile applizieren

Stellt Euch dann an Eurer Nähmaschine einen 3 mm breiten, eher dicht eingestellten Zickzackstich ein und umrandet die Augen, die Pupillen und die Nasenlöcher in entsprechender Garnfarbe. Damit sich die Filzapplikationen schön aufnähen lassen und sich nichts verzieht, empfiehlt es sich vorher ein Stück Stickvlies auf der linken Stoffseite zu unterlegen. Dieses kann dann nach dem Nähen einfach entlang der Naht abgerissen werden. Und Ihr werdet merken, dass ein gleichmäßiges Nahtbild entstanden ist.

Vlieseline ® Stickvlies. Zum Unterlegen von Stickarbeiten, für plastische Steppereien und verzugsfreie Applikationen mit der Näh- oder Stickmaschine. Ideale Nähhilfe für exakte und gleichmäßige Nähte.


5



Ohren vorbereiten

Legt jeweils 1 Ohr aus dem Fellstoff und 1 Ohr aus dem Puppenjersey rechts auf rechts aufeinander und näht beide Teile rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Lasst dabei nach dem Schnittmuster eine kleine Wendeöffnung. Das zweite Ohr bereitet Ihr genauso vor.


6



Wendet die Ohren dann durch die Öffnung, verschließt diese von Hand und legt an der geraden Ohrenkante eine kleine Falte ein, auch das haben wir wieder im Schnittmuster für Euch markiert. Die Falte näht Ihr dann ebenfalls mit einigen Handstichen fest.


7



Legt dann je ein Ohr auf eines der beiden hinteren Kopfteile aus dem Fellstoff, die Position findet Ihr wieder im Schnittmuster. Näht die Ohren mit der Nähmaschine schmal an.


8



Kopfteile zusammensetzen

Legt dann jeweils ein vorderes, unteres Kopfteil rechts auf rechts mit einem vorderen, oberen Kopfteil zusammen. Schließt dann die Querteilungsnaht mit 0,7 cm Nahtzugabe. Die beiden anderen Teile näht Ihr dann genauso zusammen. Die Nahtzugaben bügelt Ihr dann auseinander.


9



Im nächsten Schritt legt Ihr je ein zusammengesetztes, vorderes Kopfteil aus dem Puppenjersey rechts auf rechts mit einem hinteren Kopfteil aus Fellstoff zusammen. Schließt dann die Längsteilungsnaht mit ebenfalls 0,7 cm Nahtzugabe. Die beiden restlichen Teile näht Ihr ebenso zusammen.


10



Kopf und Körper zusammenfügen

Jetzt könnt Ihr schon je ein zusammengesetzes Kopfteil rechts auf rechts an der Halsansatznaht auf das entsprechende Körperteil legen. Fixiert die beiden Teile mit Stecknadeln aufeinander und schließt die Naht auch hier wieder mit 0,7 cm Nahtzugabe. Natürlich näht Ihr das zweite Kopf- und Körperteil ebenso zusammen. Auch hier bügelt Ihr die Nahtzugaben wieder auseinander.


11



Bodenteil einsetzen

Im nächsten Schritt wird das Bodenteil eingesetzt. Steckt Euch dafür das Bodenteil mit Stecknadeln rechts auf rechts nach den Markierungen des Schnittmusters zunächst an eines der beiden Körperteile. Näht dann beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe von Markierung zu Markierung zusammen. Achtung: das Bodenteil steht je Seite ca. 1 cm über die Markierung hinaus. Die gegenüberliegende Seite des Bodenteiles näht Ihr genau gleich an das zweite Körperteil an.


12



Schwänzchen vorbereiten

An einem Schaf darf natürlich auch ein Schwänzchen nicht fehlen. Legt dafür die beiden Schwänzchenteile rechts auf rechts zusammen. Fixiert beide Teile mit Stecknadeln aufeinander und schließt die Naht rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe. Die kurze, gerade Kante bleibt dabei noch offen.


13



Schafkörper zusammennähen

Legt dann beide Körperteile rechts auf rechts aufeinander, fixiert die Außenkanten mit Stecknadeln und näht beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe restlich ab dem Bodenteil zusammen. Dabei wird das Schwänzchen gleich mitgefasst und eine Wendeöffnung freigelassen. Beide Positonen haben wir natürlich wie immer für Euch am Schnittmuster eingezeichnet.


14



Körper füllen

Wendet dann das Schaf durch die Öffnung und formt es aus. Dann füllt Ihr ca. 32 Liter der Styroporkügelchen durch die Öffnung ein. Das geht am besten wenn Ihr Euch einfach eine kleine Ecke von den Beuteln abschneidet und direkt von dort aus die Kügelchen in den Schafskörper rieseln lasst. Den Rest des Schafes füllt Ihr dann mit Watte auf, formt Kopf und Körper schön aus, sodass alles schön prall gefüllt ist. Die Wendeöffnung verschließt Ihr dann von Hand mit dem extra starken Nähgarn damit alles gut hält. Die restlichen Styroporkügelchen und die Watte werden dann später in die Beine eingefüllt.


15



Mund sticken

Im Anschluss könnt Ihr gleich das Gesicht von Hand mit einem Mund aus dem schwarzen Sticktwist genau an der Querteilungsnaht der vorderen Kopfteile verzieren.


16



Beine nähen

Jetzt fehlen nur noch die Beine. An allen Beinzuschnitten bügelt Ihr dafür zunächst 1 cm Nahtzugabe an der oberen geraden Beinkante nach innen um.


17



Legt dann je 1 Paar Beine aufeinander und näht die Kanten bis auf die obere, umgebügelte Kante rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen.


18



Wendet dann die Beine und füllt sie als Erstes mit Styroporkügelchen, dann mit Watte. Auch hier wieder schön prall füllen, denn die Beine müssen ja auch was aushalten.


19



Jetzt müsst Ihr nur noch die Beine am Körper unten von Hand annähen. Hierfür verwendet Ihr das extra starke Nähgarn. Die Position haben wir wieder am Schnitt für Euch eingezeichnet. Dann habt Ihr es auch schon geschafft. Fertig ist das erste Schaf. Wie wollig-weich es ist und wie treuherzig es guckt! Näht ihm doch wie wir einen Partner, damit es nicht so alleine ist!

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Schaf-Sitztier

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Schaf-Sitztier

Ist es nicht knuffig, unser Schaf-Pärchen in Schwarz und Weiß? Aufgrund ihrer Größe und der Füllung mit Styroporkügelchen und Watte können die beiden Schafe wunderbar als Sitztiere verwendet werden. Aber auch als Deko sehen sie einfach toll aus!


Schaf-Sitztier


1



Fellstoff mit Vlieseline verstärken

So ein Sitztier muss ja ganz schön was aushalten, deswegen müsst Ihr zu Beginn den Fellstoff mit der Vlieseline verstärken. Schneidet Euch dafür die Vlieseline auf die Maße 70 cm x 155 cm zu. Legt dann die Vlieseline mit der Klebeseite auf die linke Stoffseite des Felles auf und verbindet die beiden Teile durch Bügeln miteinander (Bügeleiseneinstellung Stufe 2). Dann können im nächsten Schritt alle erforderlichen Teile zugeschnitten werden.


2



Zuschneiden


für ein helles Schaf:

aus dem Fellstoff mit Vlieseline verstärkt:


1 Paar Körper

1 Paar Kopfteil hinten

1 Paar Schwänzchen

1x Baucheinsatz

1 Paar Ohren



aus dem Puppenjersey:

1 Paar Kopfteil vorne oben

1 Paar Kopfteil vorne unten

1 Paar Ohren

4 Paar Beine


aus dem Filz in Weiß und dem Vliesofix:

1 Paar Augen


aus dem Filz in Schwarz und dem Vliesofix:

2 Kreise
(1 cm Ø für die Pupille)

1 Paar Nasenlöcher


Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


3



Gesicht vorbereiten

Zu Beginn bügelt Ihr auf die linke bzw. innere Filzseite der Augen, der Pupillen und der Nasenlöcher den entsprechenden Vliesofix-Zuschnitt auf. Zieht das Trägerpapier des Vliesofix ab und positioniert die Teile nach dem Schnittmuster auf den vorderen, oberen Kopfteilen. Durch Bügeln fixiert Ihr die Teile auf dem Puppenjersey.


4



Filzteile applizieren

Stellt Euch dann an Eurer Nähmaschine einen 3 mm breiten, eher dicht eingestellten Zickzackstich ein und umrandet die Augen, die Pupillen und die Nasenlöcher in entsprechender Garnfarbe. Damit sich die Filzapplikationen schön aufnähen lassen und sich nichts verzieht, empfiehlt es sich vorher ein Stück Stickvlies auf der linken Stoffseite zu unterlegen. Dieses kann dann nach dem Nähen einfach entlang der Naht abgerissen werden. Und Ihr werdet merken, dass ein gleichmäßiges Nahtbild entstanden ist.

Vlieseline ® Stickvlies. Zum Unterlegen von Stickarbeiten, für plastische Steppereien und verzugsfreie Applikationen mit der Näh- oder Stickmaschine. Ideale Nähhilfe für exakte und gleichmäßige Nähte.


5



Ohren vorbereiten

Legt jeweils 1 Ohr aus dem Fellstoff und 1 Ohr aus dem Puppenjersey rechts auf rechts aufeinander und näht beide Teile rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Lasst dabei nach dem Schnittmuster eine kleine Wendeöffnung. Das zweite Ohr bereitet Ihr genauso vor.


6



Wendet die Ohren dann durch die Öffnung, verschließt diese von Hand und legt an der geraden Ohrenkante eine kleine Falte ein, auch das haben wir wieder im Schnittmuster für Euch markiert. Die Falte näht Ihr dann ebenfalls mit einigen Handstichen fest.


7



Legt dann je ein Ohr auf eines der beiden hinteren Kopfteile aus dem Fellstoff, die Position findet Ihr wieder im Schnittmuster. Näht die Ohren mit der Nähmaschine schmal an.


8



Kopfteile zusammensetzen

Legt dann jeweils ein vorderes, unteres Kopfteil rechts auf rechts mit einem vorderen, oberen Kopfteil zusammen. Schließt dann die Querteilungsnaht mit 0,7 cm Nahtzugabe. Die beiden anderen Teile näht Ihr dann genauso zusammen. Die Nahtzugaben bügelt Ihr dann auseinander.


9



Im nächsten Schritt legt Ihr je ein zusammengesetztes, vorderes Kopfteil aus dem Puppenjersey rechts auf rechts mit einem hinteren Kopfteil aus Fellstoff zusammen. Schließt dann die Längsteilungsnaht mit ebenfalls 0,7 cm Nahtzugabe. Die beiden restlichen Teile näht Ihr ebenso zusammen.


10



Kopf und Körper zusammenfügen

Jetzt könnt Ihr schon je ein zusammengesetzes Kopfteil rechts auf rechts an der Halsansatznaht auf das entsprechende Körperteil legen. Fixiert die beiden Teile mit Stecknadeln aufeinander und schließt die Naht auch hier wieder mit 0,7 cm Nahtzugabe. Natürlich näht Ihr das zweite Kopf- und Körperteil ebenso zusammen. Auch hier bügelt Ihr die Nahtzugaben wieder auseinander.


11



Bodenteil einsetzen

Im nächsten Schritt wird das Bodenteil eingesetzt. Steckt Euch dafür das Bodenteil mit Stecknadeln rechts auf rechts nach den Markierungen des Schnittmusters zunächst an eines der beiden Körperteile. Näht dann beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe von Markierung zu Markierung zusammen. Achtung: das Bodenteil steht je Seite ca. 1 cm über die Markierung hinaus. Die gegenüberliegende Seite des Bodenteiles näht Ihr genau gleich an das zweite Körperteil an.


12



Schwänzchen vorbereiten

An einem Schaf darf natürlich auch ein Schwänzchen nicht fehlen. Legt dafür die beiden Schwänzchenteile rechts auf rechts zusammen. Fixiert beide Teile mit Stecknadeln aufeinander und schließt die Naht rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe. Die kurze, gerade Kante bleibt dabei noch offen.


13



Schafkörper zusammennähen

Legt dann beide Körperteile rechts auf rechts aufeinander, fixiert die Außenkanten mit Stecknadeln und näht beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe restlich ab dem Bodenteil zusammen. Dabei wird das Schwänzchen gleich mitgefasst und eine Wendeöffnung freigelassen. Beide Positonen haben wir natürlich wie immer für Euch am Schnittmuster eingezeichnet.


14



Körper füllen

Wendet dann das Schaf durch die Öffnung und formt es aus. Dann füllt Ihr ca. 32 Liter der Styroporkügelchen durch die Öffnung ein. Das geht am besten wenn Ihr Euch einfach eine kleine Ecke von den Beuteln abschneidet und direkt von dort aus die Kügelchen in den Schafskörper rieseln lasst. Den Rest des Schafes füllt Ihr dann mit Watte auf, formt Kopf und Körper schön aus, sodass alles schön prall gefüllt ist. Die Wendeöffnung verschließt Ihr dann von Hand mit dem extra starken Nähgarn damit alles gut hält. Die restlichen Styroporkügelchen und die Watte werden dann später in die Beine eingefüllt.


15



Mund sticken

Im Anschluss könnt Ihr gleich das Gesicht von Hand mit einem Mund aus dem schwarzen Sticktwist genau an der Querteilungsnaht der vorderen Kopfteile verzieren.


16



Beine nähen

Jetzt fehlen nur noch die Beine. An allen Beinzuschnitten bügelt Ihr dafür zunächst 1 cm Nahtzugabe an der oberen geraden Beinkante nach innen um.


17



Legt dann je 1 Paar Beine aufeinander und näht die Kanten bis auf die obere, umgebügelte Kante rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen.


18



Wendet dann die Beine und füllt sie als Erstes mit Styroporkügelchen, dann mit Watte. Auch hier wieder schön prall füllen, denn die Beine müssen ja auch was aushalten.


19



Jetzt müsst Ihr nur noch die Beine am Körper unten von Hand annähen. Hierfür verwendet Ihr das extra starke Nähgarn. Die Position haben wir wieder am Schnitt für Euch eingezeichnet. Dann habt Ihr es auch schon geschafft. Fertig ist das erste Schaf. Wie wollig-weich es ist und wie treuherzig es guckt! Näht ihm doch wie wir einen Partner, damit es nicht so alleine ist!

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos