buttinette verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unseren Shop weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen unserer Kunden.
 
Bestellen
Selbstverständlich können Sie auch per E-Mail bei uns bestellen. Um eine zügige Bearbeitung zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, Ihre Bestellung im Internet einzugeben. Sie haben im Internet unter anderem den Vorteil, dass Sie bei allen Artikeln, die Sie bestellen möchten, direkt die Lieferbarkeit des jeweiligen Artikels angezeigt bekommen.
Alle Kataloge können Sie direkt online bestellen. Hier gelangen Sie zur Übersicht.
Bei buttinette gibt es keinen Mindestbestellwert, da es uns wichtig ist, dass wir Ihnen auch den kleinsten Wunsch erfüllen!
Sie können aus beiden Shops bestellen und zahlen nur einmal Versandkosten. Wenn Sie zwischen den beiden Shops wechseln bleiben natürlich die bereits in den Warenkorb gelegten Artikel gespeichert.

Lieferung
Unabhängig davon, wie hoch die Kosten für Porto und Verpackung tatsächlich sind, berechnen wir nur eine anteilige Kostenpauschale von € 5,95.
Bei Nachnahmesendungen müssen wir zusätzlich zu dieser Versandkostenpauschale die in Österreich gültige Nachnahmegebühr in Höhe von € 3,50 berechnen.
Ab einem Bestellwert von € 75,- erhalten Sie Ihre Lieferung versandkostenfrei.
Gerne liefern wir an eine von Ihnen angegebene Wunschadresse. Auch Geschenksendungen sind möglich.
Geben Sie uns hierzu die jeweilige Adresse an - die Rechnung geht an Ihre Anschrift.
Wir liefern rasch und zuverlässig durch die Österreichische Post AG.

Bezahlen
Sie kaufen ohne Risiko und bestimmen selbst, wie Sie bezahlen wollen.

Wir bieten folgende Zahlungsmöglichkeiten:
Per Rechnung: Sie bezahlen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt Ihrer Ware (Bonität vorausgesetzt). Benutzen Sie hierfür die vorbereiteten Überweisungsformulare.
Per Sofort.: Mit dem TÜV-zertifizierten Bezahlsystem Sofort können Sie dank PIN & TAN, ohne Registrierung, einfach und sicher mit Ihren gewohnten Online-Banking-Daten zahlen.
Per Nachnahme: Sie zahlen in bar an den Zusteller, der zusätzlich zum Rechnungsbetrag eine Nachnahmegebühr erhebt.
Per Kreditkarte: Wir verrechnen mit MasterCard, Visa oder Diners Club.
Per Vorauskasse: Sie erhalten eine Vorausrechnung mit unserer Bankverbindung. Sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben, werden wir den Versand der Ware schnellstmöglich veranlassen.

Rücksendung
1. Tragen Sie jeden zurückgehenden Artikel auf dem im Paket liegenden Rücksendeschein ein.
2. Bitte geben Sie den Rücksendegrund an.
3. Falls Sie eine Umtausch- oder Ersatzlieferung wünschen, tragen Sie diese bitte auf dem Bestellschein ein oder geben Sie uns Ihre Bestellung telefonisch durch.
4. Die Rücksendung erfolgt auf unsere Kosten (unfreie Rücksendung). Entfernen Sie den Adressaufkleber, notieren Sie Ihre Adresse auf dem Paket und geben Sie es bei Ihrer Postfiliale auf.
Wir garantieren die Annahme unfreier Sendungen!
5. Die Post quittiert Ihre Rücksendung auf dem Aufgabeschein. Bitte verwahren Sie diesen Beleg als Nachweis für die Rücksendung.
6. Wenn Sie per Überweisung bezahlen möchten, können Sie den Preis der zurückgesandten Ware vom Rechnungsbetrag abziehen. Haben Sie bereits bezahlt wird der Wert der Rücksendung auf Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und kann bei neuen Aufträgen selbstständig in Abzug gebracht werden!

Die Rücksendung hat zu erfolgen an:
buttinette Textil-Versandhaus GmbH
Paketfach Buttinette 1
6965 Wolfurt

Persönliche Daten
Um sich einloggen zu können, müssen Sie sich zuerst neu Anmelden. Dort können Sie Ihre Adresse hinterlegen und können so Ihre eigenes Konto erstellen.

Falls Sie sich schon angemeldet haben, müssen Sie nur Ihre E-Mail Adresse und Passwort eintragen um sich einzuloggen.
Geben Sie uns hier Ihre registrierte E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen umgehend eine E-Mail mit einem Link um Ihr Passwort zurückzusetzen. Sie können sich dann sofort anmelden.
Adressänderungen können Sie uns hier mitteilen. Auch unser Kundencenter nimmt unter der Telefonnummer 0820/199666* gerne Ihre neue Adresse auf.

(* 0,12 €/min vom Festnetz)
Die Werbenummer ist die 4 stellige Zahl auf Ihrem Bestellschein, Katalog.

Weitere Fragen
Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie bei jeder Bestellung, wenn Sie dem entsprechenden Link folgen oder in unserem Onlineshop unter der Rubrik "Service & Info". Klicken Sie hier, um direkt zu den AGB's zu gelangen.
Der sorgfältige Umgang mit personenbezogenen Daten ist uns sehr wichtig. Daher sichern wir nicht nur den Bestellvorgang per SSL-Verschlüsselung vor unbefugtem Zugriff ab, sondern unseren kompletten Onlineshop. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Ja, Sie können die gelieferte Ware ohne Angaben von Gründen innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeben. Näheres finden Sie unter unseren AGB.
Wenn dies der Fall ist, haben Sie in Ihren Browsereinstellungen das Java-Script deaktiviert.
Überprüfen Sie bitte die Java-Script-Einstellungen in Ihrem Browser, diese sollten aktiviert sein.

Falls das Problem danach immer noch bestehen sollte, wenden Sie sich bitte an unsere Technik.
Sie benötigen den Adobe Reader um die Bastelanleitungen öffnen zu können.
Diesen finden Sie hier kostenlos zum herunterladen.

Wolle
Alle Garne enthalten einen bestimmten Anteil an Feuchtigkeit, Sie benötigen ihn auch, um sich ohne Probleme bearbeiten zu lassen. Bei Lagerung in geheizten Räumen oder bei hohen Außentemperaturen können bis zu 10 % des Knäuel-Gewichts verdunsten. Ein 50g-Knäuel wiegt also zeitweise vielleicht nur noch 45g. Bei hoher Luftfeuchtigkeit wird das verlorene Gewicht aber wieder aufgenommen.

Die Ergiebigkeit und Lauflänge des Garns bleibt trotz des Feuchtigkeitsaustausch unverändert, da Garne nicht gewogen, sondern gemessen werden. Der Begriff "Lauflänge" legt die Länge eines 100 Gramm schweren Fadens fest. So heißt "Lauflänge 125 m": Ein Faden von 125 Metern wiegt bei normalem Feuchtigkeitsgehalt 50 Gramm.
Vom Rohgarn bis zum fertigen Faden ist ein langer Weg, auf dem der nicht endlose Faden gelegentlich aneinander geknotet werden muss. Knoten sind aber auch ein Zeichen dafür, dass das Garn geprüft ist und fehlerhafte Stellen entfernt wurden.

Wir sind bemüht, möglichst knotenfreies Garn zu liefern. Beim heutigen Stand der Spinntechnik müssen Knoten jedoch bis zu einem gewissen Umfang toleriert werden. Auf ein Knäuel dürfen bis zu 3 - 4 Knoten entfallen.

Tipp: Da die Fadenenden an Knoten oft sehr kurz sind und sich dieser somit von alleine öffnen kann, lösen Sie den Knoten immer auf und setzen den Faden neu an. Bei Garnen mit Farbverlauf oder Rapport versuchen Sie diesen zu beachten. Kann die Farbfolge oder der Farbverlauf nach dem Knoten nicht störungsfrei fortgesetzt werden, wickeln Sie den Knäuel bis zur benötigten Farbstelle ab und stricken dort weiter oder fügen Sie ein farblich entsprechendes Garnstück aus einem vorher entstandenen Wollrest (z.B. Reststück der ersten Socke) ein. Die Fadenenden bei der Fertigstellung unauffällig im Strickstück vernähen. 
Sie können grundsätzlich Garne nachbestellen, Sie sollten aber immer die Partienummer des Garns mit angeben um eine Farbengleichheit zu gewährleisten.

Bei eventuellen Nachbestellungen kann nicht garantiert werden, dass Sie die gleichen Partienummern erhalten. buttinette übernimmt keine Haftung bei der Verwendung unterschiedlicher Partienummern.
Bei zu viel bestellter Ware können Sie von Ihrem Widerrufsrecht gebrauch machen.
Eine Übersicht der Pflegehinweise finden Sie hier.
Um Verfärbungen zu vermeiden, sollte man wie bei Kleidungsstücken das Strickstück beim ersten mal separat waschen.
Bei unterschiedlichen Färbeprozessen kann es vorkommen, dass die überschüssige Farbe nicht komplett entfernt wurde.
Da Multicolorgarne oft einen sehr langen Druckrapport haben, ist es technisch nicht immer möglich, jeden Knäuel mit der gleichen Farbe beginnen und enden zu lassen. Daher überwiegt auf der Oberfläche Ihres Knäuels einmal der eine und mal der andere Ton.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre einzelnen Strickstücke (Vorder- und Rückenteil, Ärmel, rechter u. linker Socken) immer mit der gleichen Farbe zu beginnen. Dazu wickeln Sie den Faden vom Knäuel so weit ab, bis Sie die gewünschte Farbe erreicht haben.

Zu beachten ist auch, ob Sie mit dem Faden des Garns von innen oder von außen vom Knäuel beginnen. Je nachdem, sollten Sie für das vorgesehene Strickstück immer gleich beginnen, da es sonst Auswirkungen auf den Farbrapport hat.
Garne werden in großen Kesseln gefärbt, und jede Farbe pro Kessel erhält eine Partienummer. Wird nun eine Farbe nachproduziert, ist es technisch nicht möglich, exakt die gleiche Färbung zu erhalten.
Deshalb kann sich die gleiche Farbe mit unterschiedlicher Partienummer im Farbton minimal unterscheiden. Daher empfehlen wir Ihnen, für ein Strickstück genügend Material zu bestellen und die Partienummern auf den Banderolen zu prüfen.
Wir empfehlen Ihnen, das Garn mit der anderen Partienummer für Kragen, Blenden oder Bündchen zu verwenden. Oder Sie stricken mit beiden Knäueln im Wechsel, ca. alle 10 Reihen. Stricken Sie Garne mit unterschiedlicher Partienummer nie ohne Übergang in einer zusammenhängenden Fläche.
Eine Maschenprobe gibt an, wie viele Maschen und Reihen auf 10 cm mit der gewählten Wolle und empfohlenen Nadelstärke benötigt werden (glatt rechts gestrickt).
Wir empfehlen Ihnen vor Beginn Ihrer Strick- oder Häkelarbeit eine Maschenprobe im gewünschten Muster und der gewählte Wolle anzufertigen. Stricken/Häkeln Sie dafür ein ca. 15 x 15 cm großes Stück und zählen Sie die Maschen und Reihen auf 10 x 10 cm aus. Achten Sie darauf, dass Ihr Strickstück glatt aufliegt und nicht verzogen ist. Am besten zählen Sie die Maschen und Reihen von der Mitte des Strickstücks aus.
Sollte Ihre Maschenprobe nicht mit den Angaben in der Anleitung übereinstimmen, wechseln Sie die Nadelstärke - dickere, wenn Sie mehr Maschen auf Ihrem Strickstück haben als in der Anleitung, und dünnere, wenn Sie zu wenige Maschen haben.
Zu jedem unserer Garne geben wir eine Empfehlung ab bzgl. der zu verwendenden Nadelstärke. Diese wird meist in einer gewissen Spanne (z.B. 6 - 8) angegeben. Nach welchen Kriterien Sie nun am besten Ihre Nadel auswählen, möchten wir Ihnen im Folgenden erklären. Die ideale Nadelstärke für Ihr jeweiliges Projekt hängt neben der Garnstärke von mehreren Faktoren ab: Wenn ein Strickstück sehr fest werden soll (etwa eine Kissenhülle oder eine Tasche), empfiehlt es sich, eine dünnere Nadel zu verwenden als für einen locker fallenden Pullover oder Schal. Faustformel: Je lockerer und fließender ein Modell am Ende ausfallen soll, desto dicker dürfen die verwendeten Nadeln sein. Neben der angegebenen Garnstärke lohnt es sich auch die Lauflänge zu betrachten. Die Lauflänge ist die Anzahl der Garnmeter je Knäuel (also z.B. je 50 Gramm). Je höher die Lauflänge, desto dünner ist das Garn und somit auch die ideale Stricknadel.

Zu guter Letzt sind auch persönliche Gewohnheiten für die Auswahl der richtigen Nadelstärke bedeutsam. Manche neigen dazu, sehr fest zu stricken, andere stricken lockerer. Fertigen Sie deshalb immer eine Maschenprobe an und vergleichen Sie diese mit der Maschenprobe im Online-Shop bzw. auf der Banderole. Wer mehr Maschen oder Reihen auf zehn Zentimeter gestrickt hat, als angegeben sind, nimmt größere Nadeln; wer weniger Maschen hat, sollte mit kleineren Nadeln stricken.
Es gibt kaum Fasern, welche vollkommen lichtecht gefärbt sind.

Tipp: Lassen Sie Garne, angefangene Strickstücke und fertige Stricksachen nicht in der Sonne liegen. Besonders pastellige Farben können in der Sonne ausbleichen und "fleckig" werden.
Noppen/Pillen entstehen durch Reiben und Scheuern an anderen Materialien. Besonders weiche und füllige, aber auch feine Garne neigen zum Pillen. Beugen Sie vor indem Sie nicht zu locker stricken. Zupfen oder rasieren (z.B. mit einem Wollrasierer)
Sie die Noppen vorsichtig ab. Mit der Zeit lässt das Noppen nach, wenn sich die Fasern durch das Waschen fester miteinander verbunden haben. Noppen/Pillen ist kein Qualitätsmangel.
Bei materialgerechter Bearbeitung und sachgemäßer Pflege bleiben Ihre Strick- und Häkelmodelle lange in Form.

Tipps:
- Stricken/Häkeln Sie nicht zu locker und achten Sie darauf, dass Sie die Maschenprobe einhalten
- Bündchen bleiben in Form, wenn Sie diese mit dünneren Nadeln stricken oder einen Elastikfaden mit einarbeiten
- Bei Handwäsche greifen Sie mit beiden Händen darunter und heben die Teile aus dem Wasser (nicht ziehen)
- Bei Maschinenwäsche achten Sie darauf, dass die angegebene Gradzahl nicht unter- oder überschritten wird
- Zum Trockenen legen Sie Ihr Strickstück auf ein Frotteetuch in Form und lassen es liegend trocknen
- Garne auf keinen Fall mit Weichspüler waschen, nur mit Feinwaschmittel bzw. Wollwaschmittel

Meterware
Geben Sie einfach als Menge die gewünschte Länge an (z.B. "2,6"), und wir schneiden die Meterware dann ganz individuell nach Ihren Wünschen ab (Mindestmaß 30 cm).
Die für Sie persönlich zugeschnittene Meterware ist vom Umtausch ausgeschlossen.
Für Stoffmuster Anfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.
Eine Übersicht der Pflegehinweise finden Sie hier.
Bei unterschiedlichen Färbeprozessen kann es vorkommen, dass die überschüssige Farbe nicht komplett entfernet wurde.
Um Verfärbungen zu vermeiden, sollte man die Meterware vor dem Nähen separat waschen.
Da die Meterware maschinell zugeschnitten wird, lassen sich minimale Differenzwerte nicht vermeiden. Deshalb bitten wir Sie die Meterzahl unbedingt zu prüfen, da spätere Reklamationen nicht anerkannt werden. 2 - 3 cm sind Toleranz..