SSV bei buttinette - jetzt Schnäppchen sichern! >>

ajax-loader
Verrücktes Huhn

Verrücktes Huhn

Nähanleitung
Verrücktes Huhn
Verrücktes Huhn


Dieses Osterhuhn ist bunt, verrückt und sehr dekorativ! Ob als Kantenhocker oder Tischdekoration, es macht immer eine gute Figur!  Durch unsere große Auswahl an Patchworkpaketen seid Ihr in der Farbauswahl Eures verrückten Huhns sehr flexibel.

 

Größe: ca. 22 cm hoch



1



Stoff zuschneiden


Aus dem Baumwollstoff mit Tüpfchen:

2x Huhn Körper oben nach Schnittmuster

1 Paar Blende Körper oben nach Schnittmuster


Aus dem Baumwollstoff mit Retrokreisen:

2x Huhn Körper unten nach Schnittmuster

1x Boden Huhn im Bruch nach Schnittmuster

2x Körper oben bis zur Markierung “Trennlinie” nach Schnittmuster


Aus dem Baumwollstoff mit Miniblümchen:

2 Paar
Flügel


Aus dem Moire in Rot:

1 Paar Schnabel nach Schnittmuster

1 Paar Kropf nach Schnittmuster

2 Paar Beine nach Schnittmuster

1 Paar Kopffedern nach Schnittmuster


Aus dem Vliesofix:

1 Paar Blende

1x Schnabel

1x Kropf

1 Paar Beine

1x Kopffeder


Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


2



Vliesofix aufbügeln

Bügelt zu Beginn das Vliesofix auf die linke Stoffseite der beiden Blenden sowie einem Schnabel, einem Kropfteil, einem Kopffederteil und einem Paar Beine auf (Bügeleiseneinstellung 2–3 Punkte). Wenn alles abgekühlt ist, zieht Ihr jeweils das Trägerpapier ab.


3



Körper oben vorbereiten

Legt als nächstes jeweils eine Blende links auf links auf ein Kopfteil und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander. Damit das “überstehende” Vliesofix nicht kleben bleibt, legt Ihr einfach ein Stück Stoff darunter, dann bleiben das Bügeleisen sowie der Bügeltisch sauber.


4



Zacken absteppen

Auf der rechten Stoffseite steppt Ihr schmal entlang der Zacken mit dem roten Nähgarn. Die Blende schneidet Ihr entlang der Zacken in Form.


5



Legt jeweils die beiden Schnabelteile sowie die beiden Kropfteile links auf links aufeinander und verbindet sie durch Bügeln miteinander.


6



Kopf vorbereiten

Legt im Anschluss den Kropf auf die rechte Stoffseite eines der beiden Kopfteile auf und näht ihn rundherum schmal auf. Den Schnabel faltet Ihr zur Hälfte, legt ihn auf den Kropf und näht eine Hälfte ebenfalls schmal an. Den Rest lasst Ihr lose hängen.


7



Legt im Anschluss die beiden Kopffederteile links auf links aufeinander und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander (Bügeleiseneinstellung 2–3). Steppt auch diese Stoffteile rundherum schmal ab. Legt die Feder gemäß Schnittmuster mit der geraden Kante auf das Kopfteil und fixiert diese mit einigen Stichen.


8



Flügel vorbereiten

Als nächstes legt Ihr jeweils ein Paar Flügel rechts auf rechts aufeinander und näht sie bis auf die gerade Kante mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen. Wendet die Flügel, formt sie aus und füllt sie mit etwas Watte.


9



Kopf zusammennähen

Legt die beiden Köpfe rechts auf rechts aufeinander, schiebt dabei gemäß Schnittmuster jeweils einen Flügel je Seite dazwischen. Näht beide Teile bis auf die untere Zackenkante mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen, dabei werden die Flügel mit fixiert. Wendet den Kopf und formt diesen aus. Dann bügelt Ihr die äußere Kante. Den Kopf könnt Ihr dann zunächst zur Seite legen.


10



Beine vorbereiten

Schneidet zwei Stücke mit je 15 cm von der Naturfaserkordel ab. Legt immer ein Bein mit und eines ohne Vliesofix aufeinander. Schiebt je ein Stück der Kordel dazwischen und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander. Geht mit den restlichen Teilen ebenso vor.


11



Näht im Anschluss die Beine rundherum schmal zusammen, so wird auch die Kordel zusätzlich gehalten.


12



Körper unten zusammennähen

Als nächstes werden die gelben Körperteile zusammengesetzt. Beginnt damit, den Boden rechts auf rechts an eines der beiden Körperteile “unten” zu legen. Schiebt die Kordeln der Beine gemäß Schnittmuster dazwischen, fixiert alles mit Stecknadeln und näht den Boden mit 0,5 cm Nahtzugabe an.


13



Näht die zweite Seite des Bodens ebenfalls rechts auf rechts an den zweiten Körperzuschnitt. Auf dem Bild seht Ihr, wie die Nahtzugabe durch die beiden Nähte auf null ausläuft und somit seitlich die Spitze am Bodenteil entsteht. Das sorgt dafür, dass das Huhn am Boden genug Sitzfläche hat, nach oben aber wieder etwas schlanker wird.


14



Näht die beiden Körperteile oben aus dem gelben Baumwollstoff mit Retrokreisen rechts auf rechts zusammen, die untere Kante lasst Ihr dabei offen. Wendet den Körper, formt ihn aus und schiebt ihn rechts auf rechts in das untere Körperteil. Schließt die noch offene Naht ebenfalls wieder mit 0,5 cm Nahtzugabe. Lasst dabei an einer Seite allerdings eine ca. 3 cm große Öffnung zum Wenden frei.


15



Wendet den Körper durch die Öffnung und formt diesen aus. Füllt ihn zunächst mit ca. 150 g Granulat, den Rest füllt Ihr mit Watte auf. Die Öffnung verschließt Ihr dann von Hand.


16



Stülpt den vorbereiteten Körper aus dem Tüpfchenstoff über den eben zusammengesetzten Körper. Achtet darauf, dass das Gesicht und die Beine vorne am Körper zu sehen sind. Wenn alles genau sitzt, näht Ihr die Teile an der gezackten Kante mit einigen Handstichen zusammen.


17



Klebt zwei Pompons als Augen auf das Hühnergesicht und darüber noch zwei der schwarzen Tieraugen als Pupillen. Danach habt Ihr es auch schon geschafft und das verrückte Huhn ist fertig. War doch gar nicht so schwer, oder?

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Verrücktes Huhn

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Nähanleitung

Verrücktes Huhn

Verrücktes Huhn


Dieses Osterhuhn ist bunt, verrückt und sehr dekorativ! Ob als Kantenhocker oder Tischdekoration, es macht immer eine gute Figur!  Durch unsere große Auswahl an Patchworkpaketen seid Ihr in der Farbauswahl Eures verrückten Huhns sehr flexibel.

 

Größe: ca. 22 cm hoch



1



Stoff zuschneiden


Aus dem Baumwollstoff mit Tüpfchen:

2x Huhn Körper oben nach Schnittmuster

1 Paar Blende Körper oben nach Schnittmuster


Aus dem Baumwollstoff mit Retrokreisen:

2x Huhn Körper unten nach Schnittmuster

1x Boden Huhn im Bruch nach Schnittmuster

2x Körper oben bis zur Markierung “Trennlinie” nach Schnittmuster


Aus dem Baumwollstoff mit Miniblümchen:

2 Paar
Flügel


Aus dem Moire in Rot:

1 Paar Schnabel nach Schnittmuster

1 Paar Kropf nach Schnittmuster

2 Paar Beine nach Schnittmuster

1 Paar Kopffedern nach Schnittmuster


Aus dem Vliesofix:

1 Paar Blende

1x Schnabel

1x Kropf

1 Paar Beine

1x Kopffeder


Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten!


2



Vliesofix aufbügeln

Bügelt zu Beginn das Vliesofix auf die linke Stoffseite der beiden Blenden sowie einem Schnabel, einem Kropfteil, einem Kopffederteil und einem Paar Beine auf (Bügeleiseneinstellung 2–3 Punkte). Wenn alles abgekühlt ist, zieht Ihr jeweils das Trägerpapier ab.


3



Körper oben vorbereiten

Legt als nächstes jeweils eine Blende links auf links auf ein Kopfteil und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander. Damit das “überstehende” Vliesofix nicht kleben bleibt, legt Ihr einfach ein Stück Stoff darunter, dann bleiben das Bügeleisen sowie der Bügeltisch sauber.


4



Zacken absteppen

Auf der rechten Stoffseite steppt Ihr schmal entlang der Zacken mit dem roten Nähgarn. Die Blende schneidet Ihr entlang der Zacken in Form.


5



Legt jeweils die beiden Schnabelteile sowie die beiden Kropfteile links auf links aufeinander und verbindet sie durch Bügeln miteinander.


6



Kopf vorbereiten

Legt im Anschluss den Kropf auf die rechte Stoffseite eines der beiden Kopfteile auf und näht ihn rundherum schmal auf. Den Schnabel faltet Ihr zur Hälfte, legt ihn auf den Kropf und näht eine Hälfte ebenfalls schmal an. Den Rest lasst Ihr lose hängen.


7



Legt im Anschluss die beiden Kopffederteile links auf links aufeinander und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander (Bügeleiseneinstellung 2–3). Steppt auch diese Stoffteile rundherum schmal ab. Legt die Feder gemäß Schnittmuster mit der geraden Kante auf das Kopfteil und fixiert diese mit einigen Stichen.


8



Flügel vorbereiten

Als nächstes legt Ihr jeweils ein Paar Flügel rechts auf rechts aufeinander und näht sie bis auf die gerade Kante mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen. Wendet die Flügel, formt sie aus und füllt sie mit etwas Watte.


9



Kopf zusammennähen

Legt die beiden Köpfe rechts auf rechts aufeinander, schiebt dabei gemäß Schnittmuster jeweils einen Flügel je Seite dazwischen. Näht beide Teile bis auf die untere Zackenkante mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen, dabei werden die Flügel mit fixiert. Wendet den Kopf und formt diesen aus. Dann bügelt Ihr die äußere Kante. Den Kopf könnt Ihr dann zunächst zur Seite legen.


10



Beine vorbereiten

Schneidet zwei Stücke mit je 15 cm von der Naturfaserkordel ab. Legt immer ein Bein mit und eines ohne Vliesofix aufeinander. Schiebt je ein Stück der Kordel dazwischen und verbindet beide Teile durch Bügeln miteinander. Geht mit den restlichen Teilen ebenso vor.


11



Näht im Anschluss die Beine rundherum schmal zusammen, so wird auch die Kordel zusätzlich gehalten.


12



Körper unten zusammennähen

Als nächstes werden die gelben Körperteile zusammengesetzt. Beginnt damit, den Boden rechts auf rechts an eines der beiden Körperteile “unten” zu legen. Schiebt die Kordeln der Beine gemäß Schnittmuster dazwischen, fixiert alles mit Stecknadeln und näht den Boden mit 0,5 cm Nahtzugabe an.


13



Näht die zweite Seite des Bodens ebenfalls rechts auf rechts an den zweiten Körperzuschnitt. Auf dem Bild seht Ihr, wie die Nahtzugabe durch die beiden Nähte auf null ausläuft und somit seitlich die Spitze am Bodenteil entsteht. Das sorgt dafür, dass das Huhn am Boden genug Sitzfläche hat, nach oben aber wieder etwas schlanker wird.


14



Näht die beiden Körperteile oben aus dem gelben Baumwollstoff mit Retrokreisen rechts auf rechts zusammen, die untere Kante lasst Ihr dabei offen. Wendet den Körper, formt ihn aus und schiebt ihn rechts auf rechts in das untere Körperteil. Schließt die noch offene Naht ebenfalls wieder mit 0,5 cm Nahtzugabe. Lasst dabei an einer Seite allerdings eine ca. 3 cm große Öffnung zum Wenden frei.


15



Wendet den Körper durch die Öffnung und formt diesen aus. Füllt ihn zunächst mit ca. 150 g Granulat, den Rest füllt Ihr mit Watte auf. Die Öffnung verschließt Ihr dann von Hand.


16



Stülpt den vorbereiteten Körper aus dem Tüpfchenstoff über den eben zusammengesetzten Körper. Achtet darauf, dass das Gesicht und die Beine vorne am Körper zu sehen sind. Wenn alles genau sitzt, näht Ihr die Teile an der gezackten Kante mit einigen Handstichen zusammen.


17



Klebt zwei Pompons als Augen auf das Hühnergesicht und darüber noch zwei der schwarzen Tieraugen als Pupillen. Danach habt Ihr es auch schon geschafft und das verrückte Huhn ist fertig. War doch gar nicht so schwer, oder?

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos
Das könnte Ihnen auch gefallen