SSV bei buttinette - jetzt Schnäppchen sichern! >>

ajax-loader
Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco

Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco

Häkelanleitung
Schwierigkeit
Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco

Mit diesen Häkelbotties aus Woll Butt Mirco verdrehst du allen den Kopf! Die maritimen Botties sorgen für einen richtigen Hingucker! Ein Muss für dein perfektes Sommeroutfit.
Bild: © mabottie GmbH



Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco


Schwierigkeitsgrad mittel

Größe: XXS–S+ (XXS = 36/37, XS = 38, S = 39, S+ = 40/41) / M–L (M =42/43, L = 44)

Material: Woll Butt "Mirco", 100 % Polyacryl, LL: 100 g / ca. 344 m, Farbe: dunkelblau (B.-Nr. 297.83) ca. 100 / 200 g

Botties Sohlen (B.-Nr. 500.238)
Botties Einlegesohlen (B.-Nr. 500.239)
Prym Häkelnadel 2 mm (B.-Nr. 271.22)
buttinette Maschenmarkierer (B.-Nr. 500.053)
buttinette Taschengurtband (B.-Nr. 115.38)
buttinette Leiterschnallen (B.-Nr. 101.78)
buttinette Nähnadeln (B.-Nr. 253.04)
buttinette Universalnähgarn (B.-Nr. 496.07)
Botties Nullrundengarn (B.-Nr. 500.356)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)

Maschenprobe:
5 x 5 cm = 13 Maschen x 16 Reihen

Nullrunde:
Bei gehäkelten Botties® basiert alles auf der „Nullrunde“.
Es gibt zwei Möglichkeiten sie zu arbeiten, wobei sich die Ergebnisse nur geringfügig im Aussehen unterscheiden.
Das verwendete Garn sollte sehr reißfest sein.
Deshalb empfehlen wir unser neues Garn für die „Nullrunde“ (gewachstes Polyester, 0,8 mm), das sehr robust und in verschiedenen Farben erhältlich ist.
Tipp: Die Länge des Garns sollte etwa das 9-fache des Umfangs der Sohlenkante betragen.

Annähen mit dem Festonstich
Wollnadel verwenden. Faden doppelt nehmen, verknoten und durch mittleres oberes Loch von innen nach außen führen (Bild 1).
Durch nebenliegendes Loch links unten wieder nach innen führen (Bild 2) und durch darüber liegendes Loch wieder nach außen zurück.
Dabei Nadel durch Garnschlaufe fädeln und festziehen (Bild 3).
Auf diese Weise weiternähen (Bilder 4-5).
Runde an Ferse schließen (Bild 6) und Faden durch mittleres oberes Loch nach innen führen.
Dort vernähen und gut verknoten.



Anhäkeln
Stabile (!) Häkelnadel 2 mm verwenden.
Häkelnadel durch mittleres Loch der unteren Reihe von innen nach außen stechen und Garn durchziehen.
Häkelnadel durch darüber liegendes Loch von außen nach innen stechen und Garn als Schlaufe zurückholen (Bild 1).
Daraus feste Masche häkeln.
Fersenteil auf diese Weise weiterhäkeln (Bilder 2-4).
In darauffolgende Löcher nach Fersenlasche jeweils feste Maschen häkeln (Bild 5).
Runde an Ferse mit Kettmasche schließen (Bild 6) und Faden durch mittleres oberes Loch nach innen führen.
Dort vernähen und gut verknoten.



Anleitung
Mit dieser Anleitung und dem folgenden Abnahme-Schema gelingen dir die Häkelbotties® ganz einfach.
Das Muster besteht hauptsächlich aus festen Maschen. Daher ist das Projekt auch für Anfänger sehr gut geeignet. Los geht‘s!

Gut zu wissen
Diese Anleitung basiert auf dem Tragen von Botties® mit unseren 10 mm dicken Einlegesohlen.
Der Fuß wird dadurch leicht erhöht und findet einen guten Halt.
Wir empfehlen dir, während des Häkelns alle paar Runden in den Schuh zu schlüpfen (vergiß dabei nicht, die Einlegesohle einzulegen).
So kannst du schnell feststellen, ob du genügend Halt darin findest.
Es gibt nichts Schlimmeres als einen zu großen Schuh!
Um gut sitzende Botties® zu erhalten, ist es daher wichtig, relativ fest zu häkeln (mach bitte unsere Maschenprobe, um eine Referenz zu erhalten).
Da jeder Fuß individuell ist, kann es auch notwendig sein, mit der Anzahl der Abnahmen und Runden etwas zu improvisieren.
Aber keine Panik, du schaffst das!



Allgemeine Anleitung für alle Größen

1 – NULLRUNDE
Nullrunde – Die Sohle wird zunächst eingefasst (mit dem Häkelgarn, sofern es reißfest ist, oder mit einem robusten Botties® Nullrundengarn, wie hier in Schwarz).
Für das Einfassen gibt es zwei Möglichkeiten:
das direkte Anhäkeln oder das Annähen im Festonstich.
Teilungspunkte markieren – Da wir, nach den ersten vier Basisrunden, den vorderen Teil des Schuhs zuerst fertigstellen wollen, markieren wir uns zunächst die Teilungspunkte.
Wir zählen von der Fußspitzenmitte aus 38 Maschen nach links und nach rechts und markieren diese (als Beispiel dient uns hier die Größe XS).



2 – BASIS
Runde 1 – Maschenanzahl verdoppeln
Wir häkeln weiter mit der Häkelnadel 2 mm.
Die Innenseite der Sohle zeigt dabei nach oben.
An der hinteren äußeren Fersenmitte starten wir und häkeln in das Garn der Nullrunde, nach links, jeweils zwei feste Maschen zwischen zwei Löcher.
So verdoppeln wir die Maschenanzahl. Wir häkeln die Runde auf diese Weise weiter bis wir wieder die Fersenmitte erreicht haben.
Ohne Kettmasche gehen wir direkt in die Runde 2 über (auch alle weiteren Rundenübergänge werden ohne Kettmasche gehäkelt).
Runde 2 – nur feste Maschen
In Runde 2 häkeln wir jeweils 1fM in 1fM.
Runde 3 – Maschenabnahme nach Schema
In dieser Runde wird bereits an der Fußspitzenmitte abgenommen.
Für die Maschenabnahme orientieren wir uns am Abnahme-Schema.
Zunächst markieren wir die Mitte der Fußspitze.
Davon nach links ausgehend (von oben betrachtet, die Fußspitze ist von uns abgewandt) markieren wir ebenfalls die 24. Masche.
Bis zur Markierung feste Maschen häkeln.
Die markierte 24. und die darauf folgende Masche zusammen häkeln.
Weiter geht es entsprechend des Schemas mit festen und zusammengehäkelten Maschen.
Bis zur Ferse werden dann immer nur noch feste Maschen gehäkelt.
Runde 4 – Wir häkeln die 4. Runde zunächst nach Schema und beenden sie am rechten Teilungspunkt.

3 – VORDERTEIL
Tipps:
- Die Markierung der Fußspitzenmitte sollte immer mittig sitzen, ansonsten kann sich die Arbeit unschön verziehen.
-  Immer wieder mit dem Fuß in den entstehenden Bottie schlüpfen: merkt man, dass die Fußspitze zu weit wird, helfen zusätzliche Abnahmen (oder festeres häkeln!).
Wird sie zu eng, sollten weniger Abnahmen gehäkelt werden als angegeben.
- Am Ende aller Abnahmen sollten sich beide Teilungspunkte auf gleicher Höhe gegenüberliegen.

Reihe 5
Nun wenden wir und häkeln, in festen Maschen, in die andere Richtung.
Wichtig dabei ist, dass wir ohne Luftmasche wenden und ohne die gewendete Masche nochmals abzuhäkeln.
Abnahmen sind in dieser Rückrunde keine vorzunehmen (dieses Prinzip gilt übrigens auch für alle weiteren Rückrunden).
Wir beenden die Runde am linken Teilungspunkt.

ab Reihe 6
Wir wenden wieder (wie zuvor und auch bei allen weiteren Wendungen: ohne Luftmasche und ohne die gewendete Masche nochmals abzuhäkeln) und häkeln bis zum rechten Teilungspunkt laut Schema.

Bis zur Reihe 23 arbeiten wir nach dem Abnahme-Schema (hier wieder Beispiel Schema XS).
Wir beenden Reihe 23 in der Mitte des Vorderteils.
Den Faden verknoten, vernähen und abschneiden.

4 – SAUM AM VORDERTEIL
Wieder zurück in die Reihe 5 – Vorderteil mit Saumlinie abschließen
Wir setzen am rechten Teilungspunkt an, wo das Vorderteil aufhört.
Wir häkeln die Runde in festen Maschen, über die Ferse hinweg, bis zum linken Teilungspunkt.
Aus dieser Reihe heraus wollen wir für das Vorderteil einen Saumabschluss häkeln.
Dabei können wir mit einer schönen Linie auch gleich mögliche Unregelmäßigkeiten ausgleichen.
Den Saum beenden wir am rechten Teilungspunkt.
Nun geht es mit dem Fersenteil weiter.

5 – FERSENTEIL
Tipp: die Arbeit wird dadurch erleichtert, dass die Fersenlasche der Sohle herunter geklappt wird.

ab Reihe 6
Wir häkeln auch jetzt nur in festen Maschen und arbeiten uns vom rechten Teilungspunkt über die Ferse zum linken Teilungspunkt.
Dort wenden wir, immer ohne Luftmasche und ohne die gewendete Maschen nochmals abzuhäkeln, und häkeln wieder zurück.
So arbeiten wir uns nun voran, Hin und Her, Reihe um Reihe.
Durch das Wenden ohne Luftmaschen entsteht eine Schräge.
Wir enden in der Runde 31 am linken oberen Eck des Fersenteils (gilt für XS, andere Größen siehe Tabelle).

Die letzten 4 Reihen
Für die letzten 4 Reihen wollen wir eine vertikal gerade Kante erreichen, daher wenden wir jetzt MIT einer Luftmasche und häkeln die Wendemasche mit.
Wir beenden die letzte Reihe wieder auf der linken Seite.

Hinweis: Je nachdem wie fest gehäkelt wird, kann die obere Breite des Fersenteils variieren.
Auch wenn unsere empfohlene Breite nicht erreicht wird (siehe Tabelle), kann das Ergebnis sehr gut am Knöchel aussehen.
Möglicherweise passen dann keine vier, sondern nur drei Gurtschlaufen.



6 – SAUM AM FERSENTEIL
Um die schräge Kante schön zu umschließen, häkeln wir wieder einen Saum.
Dabei arbeiten wir uns die linke Kante runter Richtung Vorderteil.
In jede Endmasche einer Reihe wird eine feste Masche gehäkelt.
Der Saum wird über das Vorderteil fortgeführt und auch noch die Kante hoch bis zur rechten Ecke des Fersenteils.
Nun Faden verknoten, vernähen und abschneiden.

7 – GÜRTELSCHLAUFEN
Das Fersenteil wird durch ein Band oder Gurt ergänzt, das man sich um den Knöchel schnallt oder bindet.
Darum benötigen wir noch vier Schlaufen, durch die das Band gefädelt wird.
Da unser Gurtband 4 cm breit ist, sollten die Schlaufen eine Höhe von 5,5 cm erreichen.
Bei uns ergibt sich eine Schlaufe durch 15 Reihen: *jeweils 2 fM, mit Lm wenden*.
Die Gürtelschlaufen werden – gleichmäßig verteilt – an das Fersenteil angenäht.
Und zwar so, dass sich die Naht innen befindet (die Enden jeweils mit 0,5 cm umschlagen).
Nun kann der Gurt durchgefädelt werden.
Diesen davor ggfs. noch mit der Gürtelschnalle versehen.
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Größe und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Abnahmeschema
PDF
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Häkelanleitung
Schwierigkeit

Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco

Mit diesen Häkelbotties aus Woll Butt Mirco verdrehst du allen den Kopf! Die maritimen Botties sorgen für einen richtigen Hingucker! Ein Muss für dein perfektes Sommeroutfit.
Bild: © mabottie GmbH



Sommerschühchen aus Botties und Woll Butt Mirco


Schwierigkeitsgrad mittel

Größe: XXS–S+ (XXS = 36/37, XS = 38, S = 39, S+ = 40/41) / M–L (M =42/43, L = 44)

Material: Woll Butt "Mirco", 100 % Polyacryl, LL: 100 g / ca. 344 m, Farbe: dunkelblau (B.-Nr. 297.83) ca. 100 / 200 g

Botties Sohlen (B.-Nr. 500.238)
Botties Einlegesohlen (B.-Nr. 500.239)
Prym Häkelnadel 2 mm (B.-Nr. 271.22)
buttinette Maschenmarkierer (B.-Nr. 500.053)
buttinette Taschengurtband (B.-Nr. 115.38)
buttinette Leiterschnallen (B.-Nr. 101.78)
buttinette Nähnadeln (B.-Nr. 253.04)
buttinette Universalnähgarn (B.-Nr. 496.07)
Botties Nullrundengarn (B.-Nr. 500.356)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)

Maschenprobe:
5 x 5 cm = 13 Maschen x 16 Reihen

Nullrunde:
Bei gehäkelten Botties® basiert alles auf der „Nullrunde“.
Es gibt zwei Möglichkeiten sie zu arbeiten, wobei sich die Ergebnisse nur geringfügig im Aussehen unterscheiden.
Das verwendete Garn sollte sehr reißfest sein.
Deshalb empfehlen wir unser neues Garn für die „Nullrunde“ (gewachstes Polyester, 0,8 mm), das sehr robust und in verschiedenen Farben erhältlich ist.
Tipp: Die Länge des Garns sollte etwa das 9-fache des Umfangs der Sohlenkante betragen.

Annähen mit dem Festonstich
Wollnadel verwenden. Faden doppelt nehmen, verknoten und durch mittleres oberes Loch von innen nach außen führen (Bild 1).
Durch nebenliegendes Loch links unten wieder nach innen führen (Bild 2) und durch darüber liegendes Loch wieder nach außen zurück.
Dabei Nadel durch Garnschlaufe fädeln und festziehen (Bild 3).
Auf diese Weise weiternähen (Bilder 4-5).
Runde an Ferse schließen (Bild 6) und Faden durch mittleres oberes Loch nach innen führen.
Dort vernähen und gut verknoten.



Anhäkeln
Stabile (!) Häkelnadel 2 mm verwenden.
Häkelnadel durch mittleres Loch der unteren Reihe von innen nach außen stechen und Garn durchziehen.
Häkelnadel durch darüber liegendes Loch von außen nach innen stechen und Garn als Schlaufe zurückholen (Bild 1).
Daraus feste Masche häkeln.
Fersenteil auf diese Weise weiterhäkeln (Bilder 2-4).
In darauffolgende Löcher nach Fersenlasche jeweils feste Maschen häkeln (Bild 5).
Runde an Ferse mit Kettmasche schließen (Bild 6) und Faden durch mittleres oberes Loch nach innen führen.
Dort vernähen und gut verknoten.



Anleitung
Mit dieser Anleitung und dem folgenden Abnahme-Schema gelingen dir die Häkelbotties® ganz einfach.
Das Muster besteht hauptsächlich aus festen Maschen. Daher ist das Projekt auch für Anfänger sehr gut geeignet. Los geht‘s!

Gut zu wissen
Diese Anleitung basiert auf dem Tragen von Botties® mit unseren 10 mm dicken Einlegesohlen.
Der Fuß wird dadurch leicht erhöht und findet einen guten Halt.
Wir empfehlen dir, während des Häkelns alle paar Runden in den Schuh zu schlüpfen (vergiß dabei nicht, die Einlegesohle einzulegen).
So kannst du schnell feststellen, ob du genügend Halt darin findest.
Es gibt nichts Schlimmeres als einen zu großen Schuh!
Um gut sitzende Botties® zu erhalten, ist es daher wichtig, relativ fest zu häkeln (mach bitte unsere Maschenprobe, um eine Referenz zu erhalten).
Da jeder Fuß individuell ist, kann es auch notwendig sein, mit der Anzahl der Abnahmen und Runden etwas zu improvisieren.
Aber keine Panik, du schaffst das!



Allgemeine Anleitung für alle Größen

1 – NULLRUNDE
Nullrunde – Die Sohle wird zunächst eingefasst (mit dem Häkelgarn, sofern es reißfest ist, oder mit einem robusten Botties® Nullrundengarn, wie hier in Schwarz).
Für das Einfassen gibt es zwei Möglichkeiten:
das direkte Anhäkeln oder das Annähen im Festonstich.
Teilungspunkte markieren – Da wir, nach den ersten vier Basisrunden, den vorderen Teil des Schuhs zuerst fertigstellen wollen, markieren wir uns zunächst die Teilungspunkte.
Wir zählen von der Fußspitzenmitte aus 38 Maschen nach links und nach rechts und markieren diese (als Beispiel dient uns hier die Größe XS).



2 – BASIS
Runde 1 – Maschenanzahl verdoppeln
Wir häkeln weiter mit der Häkelnadel 2 mm.
Die Innenseite der Sohle zeigt dabei nach oben.
An der hinteren äußeren Fersenmitte starten wir und häkeln in das Garn der Nullrunde, nach links, jeweils zwei feste Maschen zwischen zwei Löcher.
So verdoppeln wir die Maschenanzahl. Wir häkeln die Runde auf diese Weise weiter bis wir wieder die Fersenmitte erreicht haben.
Ohne Kettmasche gehen wir direkt in die Runde 2 über (auch alle weiteren Rundenübergänge werden ohne Kettmasche gehäkelt).
Runde 2 – nur feste Maschen
In Runde 2 häkeln wir jeweils 1fM in 1fM.
Runde 3 – Maschenabnahme nach Schema
In dieser Runde wird bereits an der Fußspitzenmitte abgenommen.
Für die Maschenabnahme orientieren wir uns am Abnahme-Schema.
Zunächst markieren wir die Mitte der Fußspitze.
Davon nach links ausgehend (von oben betrachtet, die Fußspitze ist von uns abgewandt) markieren wir ebenfalls die 24. Masche.
Bis zur Markierung feste Maschen häkeln.
Die markierte 24. und die darauf folgende Masche zusammen häkeln.
Weiter geht es entsprechend des Schemas mit festen und zusammengehäkelten Maschen.
Bis zur Ferse werden dann immer nur noch feste Maschen gehäkelt.
Runde 4 – Wir häkeln die 4. Runde zunächst nach Schema und beenden sie am rechten Teilungspunkt.

3 – VORDERTEIL
Tipps:
- Die Markierung der Fußspitzenmitte sollte immer mittig sitzen, ansonsten kann sich die Arbeit unschön verziehen.
-  Immer wieder mit dem Fuß in den entstehenden Bottie schlüpfen: merkt man, dass die Fußspitze zu weit wird, helfen zusätzliche Abnahmen (oder festeres häkeln!).
Wird sie zu eng, sollten weniger Abnahmen gehäkelt werden als angegeben.
- Am Ende aller Abnahmen sollten sich beide Teilungspunkte auf gleicher Höhe gegenüberliegen.

Reihe 5
Nun wenden wir und häkeln, in festen Maschen, in die andere Richtung.
Wichtig dabei ist, dass wir ohne Luftmasche wenden und ohne die gewendete Masche nochmals abzuhäkeln.
Abnahmen sind in dieser Rückrunde keine vorzunehmen (dieses Prinzip gilt übrigens auch für alle weiteren Rückrunden).
Wir beenden die Runde am linken Teilungspunkt.

ab Reihe 6
Wir wenden wieder (wie zuvor und auch bei allen weiteren Wendungen: ohne Luftmasche und ohne die gewendete Masche nochmals abzuhäkeln) und häkeln bis zum rechten Teilungspunkt laut Schema.

Bis zur Reihe 23 arbeiten wir nach dem Abnahme-Schema (hier wieder Beispiel Schema XS).
Wir beenden Reihe 23 in der Mitte des Vorderteils.
Den Faden verknoten, vernähen und abschneiden.

4 – SAUM AM VORDERTEIL
Wieder zurück in die Reihe 5 – Vorderteil mit Saumlinie abschließen
Wir setzen am rechten Teilungspunkt an, wo das Vorderteil aufhört.
Wir häkeln die Runde in festen Maschen, über die Ferse hinweg, bis zum linken Teilungspunkt.
Aus dieser Reihe heraus wollen wir für das Vorderteil einen Saumabschluss häkeln.
Dabei können wir mit einer schönen Linie auch gleich mögliche Unregelmäßigkeiten ausgleichen.
Den Saum beenden wir am rechten Teilungspunkt.
Nun geht es mit dem Fersenteil weiter.

5 – FERSENTEIL
Tipp: die Arbeit wird dadurch erleichtert, dass die Fersenlasche der Sohle herunter geklappt wird.

ab Reihe 6
Wir häkeln auch jetzt nur in festen Maschen und arbeiten uns vom rechten Teilungspunkt über die Ferse zum linken Teilungspunkt.
Dort wenden wir, immer ohne Luftmasche und ohne die gewendete Maschen nochmals abzuhäkeln, und häkeln wieder zurück.
So arbeiten wir uns nun voran, Hin und Her, Reihe um Reihe.
Durch das Wenden ohne Luftmaschen entsteht eine Schräge.
Wir enden in der Runde 31 am linken oberen Eck des Fersenteils (gilt für XS, andere Größen siehe Tabelle).

Die letzten 4 Reihen
Für die letzten 4 Reihen wollen wir eine vertikal gerade Kante erreichen, daher wenden wir jetzt MIT einer Luftmasche und häkeln die Wendemasche mit.
Wir beenden die letzte Reihe wieder auf der linken Seite.

Hinweis: Je nachdem wie fest gehäkelt wird, kann die obere Breite des Fersenteils variieren.
Auch wenn unsere empfohlene Breite nicht erreicht wird (siehe Tabelle), kann das Ergebnis sehr gut am Knöchel aussehen.
Möglicherweise passen dann keine vier, sondern nur drei Gurtschlaufen.



6 – SAUM AM FERSENTEIL
Um die schräge Kante schön zu umschließen, häkeln wir wieder einen Saum.
Dabei arbeiten wir uns die linke Kante runter Richtung Vorderteil.
In jede Endmasche einer Reihe wird eine feste Masche gehäkelt.
Der Saum wird über das Vorderteil fortgeführt und auch noch die Kante hoch bis zur rechten Ecke des Fersenteils.
Nun Faden verknoten, vernähen und abschneiden.

7 – GÜRTELSCHLAUFEN
Das Fersenteil wird durch ein Band oder Gurt ergänzt, das man sich um den Knöchel schnallt oder bindet.
Darum benötigen wir noch vier Schlaufen, durch die das Band gefädelt wird.
Da unser Gurtband 4 cm breit ist, sollten die Schlaufen eine Höhe von 5,5 cm erreichen.
Bei uns ergibt sich eine Schlaufe durch 15 Reihen: *jeweils 2 fM, mit Lm wenden*.
Die Gürtelschlaufen werden – gleichmäßig verteilt – an das Fersenteil angenäht.
Und zwar so, dass sich die Naht innen befindet (die Enden jeweils mit 0,5 cm umschlagen).
Nun kann der Gurt durchgefädelt werden.
Diesen davor ggfs. noch mit der Gürtelschnalle versehen.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Abnahmeschema
PDF
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand
Versandkosten € 5,95 mehr Infos